Anzeige
Scheck überreicht

SteinMalEins-Schule in Jena gewinnt Umweltpreis

Übergabe an der frischen Luft: Bürgermeister Christian Gerlitz und Thomas Zaremba, Geschäftsführer der Stadtwerke Jena, überbrachten am 21. September den Schülerinnen und Schülern den symbolischen Scheck.
Übergabe an der frischen Luft: Bürgermeister Christian Gerlitz und Thomas Zaremba, Geschäftsführer der Stadtwerke Jena, überbrachten am 21. September den Schülerinnen und Schülern den symbolischen Scheck. Foto: SWJ/Dreising

Symbolischen Scheck überreicht: Die Ganztagsschule SteinMalEins hat den diesjährigen Kinder- und Jugendumweltpreis in Jena gewonnen. Stadtwerke Jena unterstützen auch im kommenden Jahr.

Jena. Der Umweltpreis für Kinder und Jugendliche 2020 der Stadt Jena geht an die „Tigeraugen-Stammgruppe“ der Freien Ganztagsschule SteinMalEins.

Das Motto des Wettbewerbs in diesem Jahr war: „Klimaschutz jetzt. Bei uns.“ Insgesamt wurden fünf Preise vergeben. 2.000 Euro Preisgeld stellen die Stadtwerke Jena zur Verfügung, weitere 500 Euro kommen von der Stadt.



Bereits zum dritten Mal hatten Stadt und Stadtwerke zur Teilnahme am Preiswettbewerb aufgerufen. Die Übergabe des Hauptpreises in Höhe von 1.000 Euro mit Bürgermeister Christian Gerlitz fand direkt an der Ganztagesschule statt.

Stadtwerke unterstützen weiter

„Umwelt- und Klimaschutz gehen alle an. Daher freut es mich sehr, wenn diese Themen auch gemeinsam durch die Kinder in der Kita oder in der Schule besprochen werden oder wenn Projekttage dazu durchgeführt werden. Auch in Zukunft werden wir als Stadtwerke daher diesen Preis gerne unterstützen“, betont Thomas Zaremba, Geschäftsführer der Stadtwerke Jena.

Normalerweise wird der Umweltpreis für Kinder und Jugendliche zum Jenaer Umwelttag verliehen. Da diese Veranstaltung im Rahmen des Festes „Dein Tag im Paradies“ in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurde, musste eine andere Lösung gefunden werden.

Die Auszeichnung des Hauptpreisträgers fand deshalb vor Ort, vor der Freien Ganztagsgrundschule SteinMalEins statt. Die anderen Preisträger erhalten ihr Preisgeld aufgrund der diesjährigen Ausnahmesituation auf dem Postweg.



Platz zwei mit je 500 Euro teilen sich die Integrative Kita Kindervilla mit ihrem Projekt „Einfälle statt Abfälle“ und der Kindergarten Sprachkiste mit ihrem „Auf den Spuren der Solarenergie“-Projekt.

Platz drei teilen sich mit je 250 Euro die ökologisch ausgerichtete Kita Kinderbude und die Klasse 3c (mittlerweile Klasse 4c) der Südschule mit ihrem Projekt „Plastikmüll in unserer Umwelt“.

Motto für 2021: „Weniger ist mehr – So vermeiden wir Abfall“

Bereits fest steht schon das Motto für den Kinder- & Jugend-Umweltpreis 2021. Es lautet: „Weniger ist mehr – So vermeiden wir Abfall“. https://umwelt.jena.de/de/umweltpreis

Hintergrund: Klimaschutz als Unternehmensziel der Stadtwerke

Seit 2013 liefern die Stadtwerke Jena ihren fast 70.000 Privatkunden ausschließlich emissionslos erzeugten Ökostrom aus europäischen Wasserkraftanlagen - und das ohne Mehrkosten. Jährlich werden damit 124.500 Tonnen an CO2-Emissionen vermieden.

Pro verkaufter Kilowattstunde Ökostrom fließt ein fester Betrag in den Ausbau regenerativer Energien. So wurden seit 2013 fast 5 Millionen Euro investiert, z.B. in die Biogasanlage Milda und die Photovoltaikanlagen auf dem Stadtwerke-Haus, der Sparkassen-Arena und dem Betriebshof des Jenaer Nahverkehrs.



Bereits 2004 gründeten die Stadtwerke Jena zudem die Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen. Über 710.000 Euro flossen bis heute in verschiedene Maßnahmen zur Einsparung und zum sinnvollen Umgang mit Energie.

Dabei setzt die Stiftung auf die Zusammenarbeit mit der Öffentlichkeit, Schulen, Kommunen, Unternehmen, Verbänden und Energieexperten. Die Stadtwerke Jena finanzieren die Arbeit der Stiftung jährlich mit einer festen Zustiftung von 250.000 Euro.

Quelle: Stadt Jena/Stadtwerke Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok