Anzeige
Staatsanwaltschaft ermittelt

Erwischt! Arbeitszeitbetrug im Ordnungsamt Jena

Im Ordnungsamt Jena wurde systematisch Arbeitszeitbetrug begangen.
Im Ordnungsamt Jena wurde systematisch Arbeitszeitbetrug begangen. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Kein Kavaliersdelikt: Im Ordnungsamt der Stadtverwaltung Jena wurde über Monate lang systematisch Arbeitszeitbetrug begangen. Staatsanwaltschaft ermittelt.

Jena. Wie die Stadtverwaltung Jena mitteilt, sollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Teilen des Fachdienstes Kommunale Ordnung seit März systematisch und vorsätzlich Arbeitszeitbetrug begangen haben.

Direkt nach Bekanntwerden dieser Vorgänge am 9. September 2020 hätten Benjamin Koppe als zuständiger Dezernent des betroffenen Fachdienstes sowie Oberbürgermeister Thomas Nitzsche, der Personalrat und die Rechtsabteilung umfassende interne Prüfungen in die Wege geleitet.



Weiterhin hätten erste Anhörungen bereits stattgefunden und erste dienstrechtliche Konsequenzen seien gezogen worden. In den kommenden Tagen werden weitere Einzelfälle geprüft. Ziel ist es, die Angelegenheit umfassend aufzuklären, um den Umfang des entstandenen Schadens zu erheben und Rückforderungen geltend zu machen.

Auch strafrechtliche Schritte wurden bereits eingeleitet, so die Stadtverwaltung: Am 15.9.2020 wurde die Staatsanwaltschaft über den Vorgang informiert und ebenjener am 16.9.2020 formell zur Anzeige gebracht.



Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, bittet die Staatsanwaltschaft um Verständnis dafür, dass keine weiteren Auskünfte zu Details und Namen der betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer genannt werden können.

Quelle: Stadtverwaltung Jena

 
Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok