Anzeige
Phase-III-Studie bewilligt

Corona-Medikament: Jenaer Firma prescht voran

Der Antikörper IFX-1 (blau) hemmt C5a (rot), ein körpereigenes Molekül, das Entzündungen, z.B. bei COVID-19, hervorruft.
Der Antikörper IFX-1 (blau) hemmt C5a (rot), ein körpereigenes Molekül, das Entzündungen, z.B. bei COVID-19, hervorruft. Foto: InflaRx Jena

Mögliches Corona-Medikament aus Jena: Das Paul-Ehrlich-Institut gibt Jenaer Firma das Go für eine Phase-III-Studie zur Behandlung von schweren COVID-19-Krankheitsverläufen.

Jena. Das Jenaer Unternehmen InflaRx hat vom deutschen Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel (Paul-Ehrlich-Institut) nun die Genehmigung für die Durchführung einer Phase-III-Studie zur Behandlung von Patienten mit schwerer, durch COVID-19 ausgelöster Lungenentzündung in Deutschland erhalten.



Ein Studienzentrum in den Niederlanden ist bereits initiiert und weitere Studienzentren in Europa, den USA und weiteren Regionen sind geplant.

In dieser randomisierten, doppelt verblindeten und Placebo-kontrollierten Studie plant das Unternehmen, 360 Patienten mit ihrem Medikamentenkandidaten IFX-1 zu behandeln.

IFX-1 ist ein Antikörper gegen C5a, ein körpereigenes Molekül, das entzündungsfördernd wirkt und an der überschießenden Immunantwort bei schweren COVID-19 Verläufen beteiligt ist. Durch Gabe von IFX-1 soll die übermäßige Immunreaktion eingedämmt werden.

InflaRx hatte bereits eine Phase-II-Studie mit vielversprechenden Ergebnissen durchgeführt, die gerade zur Veröffentlichung in The Lancet Rheumatology angenommen wurden.



In dieser Studie mit 30 Patienten war die Sterblichkeitsrate von Patienten, die die momentane Standardbehandlung und IFX-1 erhielten, um 50 % geringer, als die der Patienten, die nur die momentane Standardbehandlung erhielten.

Auf dem Weg zum fertigen Medikament stellt Phase III die letzte und vermutlich wichtigste Studie dar, bei der Wirkung und mögliche Nebenwirkungen eines potentiellen Medikaments anhand eines größeren Patientenkollektivs getestet werden.

Nach positivem Abschluss werden die Ergebnisse der Studien der drei Phasen in einem Dokument zusammengefasst und bewertet, dass die Grundlage für eine Zulassung oder Nicht-Zulassung bildet.

Quelle: InflaRx

 

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok