Anzeige
A9 bei Hermsdorf

Mit Falschgeld an der Tankstelle

Ein junger Mann hat in der Nacht zum Mittwoch versucht, in einer Tankstelle an der A9 mit Falschgeld zu bezahlen.
Ein junger Mann hat in der Nacht zum Mittwoch versucht, in einer Tankstelle an der A9 mit Falschgeld zu bezahlen. Foto: Rainer Sturm/pixelio.de

Mit falschen 10-Euro-Scheinen hat ein 33-Jähriger in der Nacht zum Mittwoch versucht, in einer Tankstelle an der A9 bei Hermsdorf zu bezahlen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Hermsdorf. In der Nacht zum Mittwoch informierten Mitarbeiter einer Tankstelle der A9 im Bereich Hermsdorf-Süd, dass ein Kunde offenbar mit Falschgeld bezahlen wollte.

Neben dem 33-jährigen Tatverdächtigen stellten die Polizisten zwei weitere Männer und eine Frau sowie ein Kind fest. Die Personen, die aus der Slowakei stammen, befanden sich nach bisherigen Erkenntnissen in Richtung Berlin auf der Durchreise.

Beim Aufenthalt auf dem Parkplatz an der A9 begab sich der 33-Jährige am frühen Mittwochmorgen gegen 03:00 Uhr in den Tankstellenshop und wollte dort zunächst mit einer Geldkarte zahlen.



Da dies nicht funktioniert habe, verließ er den Shop und kehrte mit Bargeld zurück. Die 10-Euro-Noten erkannte die Mitarbeiterin der Tankstelle als nicht echt und alarmierte die Polizei.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten weitere 10-Euro-Falsifikate, die sichergestellt wurden. Außerdem kamen geringe Mengen Betäubungsmittel zum Vorschein, die ebenfalls sichergestellt wurden.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und befindet sich bis zur weiteren Entscheidung der zuständigen Staatsanwaltschaft im Polizeigewahrsam.

Quelle: Thüringer Autobahnpolizei

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok