Anzeige
Fördermittelbescheid erhalten

Bibliotheks-Neubau in Jena: 23 Millionen vom Land

Staatssekretärin Susanna Karawanskij (2.v.l.) und OB Thomas Nitzsche (2.v.r.) mit einer Visualisierung des Jenaer Bibliotheksneubaus. Weiter im Bild: Bürgerservice-Chef Olaf Schroth (l.), JenaKultur-Werkleiter Jonas Zipf (m.) und die Leiterin der Abbe-Bücherei Katja Müller (r.).
Staatssekretärin Susanna Karawanskij (2.v.l.) und OB Thomas Nitzsche (2.v.r.) mit einer Visualisierung des Jenaer Bibliotheksneubaus. Weiter im Bild: Bürgerservice-Chef Olaf Schroth (l.), JenaKultur-Werkleiter Jonas Zipf (m.) und die Leiterin der Abbe-Bücherei Katja Müller (r.). Foto: Stadt Jena

Bürgerservice und Bücherei kann wachsen. Freistaat übergibt Fördermittelbescheid über 23 Millionen Euro für Neubau in Jenas Innenstadt.

Jena. Am heutigen Mittwoch konnte Jenas Oberbürgermeister Thomas Nitzsche (FDP) von Thüringens Infrastruktur-Staatssekretärin Susanna Karawanskij (Linke) einen Fördermittelbescheid über 23 Millionen Euro vom Freistaat entgegennehmen.

Die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und stellen zwei Drittel der benötigten Investitionssumme für den Neubau des Gebäudekomplexes Bürgerservice und Ernst-Abbe-Bücherei am Engelplatz dar. Die Stadt investiert rund 12 Millionen Euro.



„Dieser Bau ist ein weiteres Signal für die Stadtentwicklung. Die Innenstadt wird sich mehr in Richtung Süden erweitern. Allein 400.00 Menschen werden jährlich dieses Gebäude in Zukunft nutzen.“, so OB Nitzsche.

Wenn künftig alles planmäßig verläuft, kann 2023 das Haus für Verwaltung, Wissen und Begegnung seine Eröffnung feiern.

Text: Jana Baumgarten

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok