Impfungen ohne Termin

Kommunales Impfzentrum in Jena eröffnet

Yvonne Fischer-Zettlitzer vom ASB zeigt Herrn Büker den Weg zur seiner Booster-Impfung.
Yvonne Fischer-Zettlitzer vom ASB zeigt Herrn Büker den Weg zur seiner Booster-Impfung.
Foto: Stadt Jena/Kristian Philler
Teilen auf

BioNTech und Moderna-Impfungen sind seit Mittwoch täglich ohne Termin im neuen Impfzentrum am Ernst-Abbe-Platz in Jena möglich. 

Jena. Mit dem heutigen Tag hat Jena ein drittes Impfzentrum. Impfungen gegen das Coronavirus finden seit Mittwochmorgen, 9 Uhr, auch am Ernst-Abbe-Campus in der Jenaer Innenstadt statt.

Erstes kommunales Impfzentrum in Jena

Nach Angaben der Stadt ist in den letzten Tagen das Interesse für eine Corona-Schutzimpfung in Jena stark gestiegen, doch die aktuell möglichen Kapazitäten sind für dieses Jahr allerdings restlos ausgebucht.


Als Antwort darauf entschied sich die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium, der Friedrich-Schiller-Universität und der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen, das Problem selbst zu lösen (wir berichteten).

Ein Kraftakt für die Stadt

Zufrieden über die heutige Eröffnung zeigt sich auch Jenas Bürgermeister Christian Gerlitz: "Die Räume der Uni sind hervorragend geeignet, wir haben hier jede Hilfe bekommen, die wir angefragt haben. Auch wenn es zu Wartezeiten kam – ich habe heute viele glückliche Gesichter gesehen". Allen voran dankt er dem "Super-Team vom ASB" sowie den Ärzten Kaas und Golembiewski.

Cornelius Golembiewski kennt man bereits auf den Testzentren Jenas. Im Winter 2020 ermöglichte er den Bürgern Jenas eine Testung auf das Covid-19 Virus unter dem Motto "stay safe get tested" im alten Saalbahnhof.


Täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet

Wer also nicht nur Vorlesungen und Seminaren im Uni-Gebäude lauschen will, sondern seine Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung bekommen will, hat dafür täglich von 9 bis 19 Uhr die Chance und das ohne Termin.

Verimpft werden hier die Impfstoffe der Firmen Moderna und BioNTech. Da auch hier der Impfstoff nur begrenzt verfügbar ist, verteilt das Wachpersonal Bändchen, damit niemand umsonst in der Schlange stehen muss. Allerdings werden Senioren mit Einschränkungen bei der Impfung bevorzugt und es wird gebeten, zum Schutz aller Anwesenden, eine FFP-2 Maske zu tragen.

Das digitale Impfzertifikat kann anschließend entweder in Apotheken erzeugt werden oder über die zentrale Serviceseite: impfen-thüringen.de angefordert werden.

Text: Dario Kregenow

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net