Anzeige
Schnelle Aufklärung

Frau erfindet sexuellen Übergriff in Jena

Aufklärung: Sexueller Übergriff im Jenaer Paradies hat nicht stattgefunden
Aufklärung: Sexueller Übergriff im Jenaer Paradies hat nicht stattgefunden Foto: Michael Baumgarten

Weil es ihr peinlich war, auf einer Firmenfeier zu tief ins Glas geblickt zu haben, erfand am Montag eine Frau eine unglaubliche Geschichte. Anstatt zuzugeben, infolge des Alkoholkonsums gestürzt zu sein, erzählte die 39-Jährige im Krankenhaus, sie sei von einem maskierten Mann angefallen und unsittlich berührt worden. Nun ist klar, dass diese Geschichte nicht der Wahrheit entspricht.

Jena. Nachdem auch in unserer Redaktion Hinweise eingingen, dass der in dieser Woche angeblich stattgefundene Überfall auf eine 39-Jährige im Paradies nie stattgefunden habe, erreichte uns heute die Bestätigung dieser seitens der Polizei.

Am vergangenen Montag, 22. September, suchte die Kriminalpolizei nach Zeugen zu einem Überfall mit offenbar sexuellem Hintergrund, der sich am vergangenen Samstag im Paradies ereignet hatte. Inzwischen steht fest, dass dieser Überfall gar nicht stattgefunden hat. Dem vermeintlichen Opfer war es peinlich, auf einer Feier zu viel getrunken zu haben und so hat die Frau die Geschichte im Krankenhaus erfunden.

Die Polizei bedankt sich bei den Zeugen, die durch ihre Wortmeldung zur Aufklärung beigetragen haben.

Text: Julia Matthes

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok