Anzeige
ZEISS ruft Jenaer Schüler zur Teilnahme auf

Zweiter Regionalwettbewerb Jena von Jugend forscht

Dr. Ulrich Simon, Leiter des ZEISS Unternehmensbereiches Microscopy (Mikroskopie) sowie Patenbeauftragter von ZEISS, mit Sabine Eisenbrand, Leiterin des Regionalwettbewerbs Jena von Jugend forscht, Friedrich Hübner und Florian Fischer vom Jenaer Carl-Zeiss-Gymnasium (von links).
Dr. Ulrich Simon, Leiter des ZEISS Unternehmensbereiches Microscopy (Mikroskopie) sowie Patenbeauftragter von ZEISS, mit Sabine Eisenbrand, Leiterin des Regionalwettbewerbs Jena von Jugend forscht, Friedrich Hübner und Florian Fischer vom Jenaer Carl-Zeiss-Gymnasium (von links). Foto: Zeiss

Das Patenunternehmen ZEISS ruft den Forschernachwuchs aus Jena und Umgebung zur Teilnahme am zweiten Regionalwettbewerb Jena von Jugend forscht auf, der am 26. Februar 2015 in Jena stattfinden wird.

Jena. Das Unternehmen lud gestern Vertreter aller Schulen in das ZEISS Werk in Jena ein, um über den Wettbewerb zu informieren und eine Plattform für den Erfahrungsaustausch anzubieten. „Die Premiere des Regionalwettbewerbs 2014 von Jugend forscht in Jena war aus unserer Sicht ein voller Erfolg“, erklärte Dr. Ulrich Simon, Leiter des ZEISS Unternehmensbereiches Microscopy (Mikroskopie) sowie Patenbeauftragter von ZEISS. „Es traten 57 Teilnehmer aus zehn Schulen in Jena und Umgebung an“, so Simon weiter.

Insgesamt brachte der Wettbewerb neun Erstplatzierte hervor, die sich damit für den Landeswettbewerb Thüringen qualifiziert hatten. Das Unternehmen möchte nun noch mehr Schulen und Lehrer gewinnen, die ihre Schüler für Jugend forscht begeistern: „Es ist eines unserer Ziele, die Innovationskraft, den Ideenreichtum und die Kreativität voranzutreiben", sagte Simon bei der Auftaktveranstaltung.

Quelle: Zeiss

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok