Selbstjustiz

Ausgebremst: Attacke auf Simson-Fahrer in Jena

Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem jungen Simson-Fahrer und einem Pkw-Fahrer kam es am Sonntagnachmittag in der Wiesenstraße in Jena.
Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem jungen Simson-Fahrer und einem Pkw-Fahrer kam es am Sonntagnachmittag in der Wiesenstraße in Jena.
Foto: Michael Baumgarten/Archiv
Teilen auf

Beleidigung, Handgreiflichkeiten, Alkohol: Ein Akt der Selbstjustiz ereignete sich am Sonntagnachmittag auf Jenas Straßen.

Jena. Wie die Polizei mitteilte, war ein 21-Jährige mit seiner Simson stadtauswärts unterwegs, bis er plötzlich von einem weißen Renault mit überhöhter Geschwindigkeit überholt wurde. Aufgrund des Fahrmanövers erschreckte sich der junge Mann auf seinem Moped.



Den Unmut darüber machte er durch eine obszöne Gestikulation gegenüber dem Fahrer des weißen Renaults kund. Daraufhin bremste der Renault-Fahrer den 21-Jährigen bis zum Stillstand ab, stieg aus seinem Fahrzeug aus und ging auf den Moped-Fahrer zu.

Hier ergriff der Fahrzeugführer den Helm des Zweiradfahrers, verdrehte ihm diesen auf dem Kopf und stieß den jungen Mann samt Moped um, sodass dieser zu Fall kam und sich leicht verletzte.

Anschließend stieg der bis dato unbekannte Mann in sein Fahrzeug und verließ erneut mit überhöhter Geschwindigkeit den Ereignisort.



Der Verantwortliche konnte schlussendlich durch Polizeibeamte an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Zu dem Vorfall wollte er keine Angaben machen, allerdings erbrachte ein Atemalkoholtest einen Wert von 0,81 Promille.

Daraufhin wurde der 35-Jährige zur Blutentnahme ins Klinikum gebracht und mehrere Anzeigen gegen den Mann gefertigt.

Quelle: Polizei Jena

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net