16.11. in der Hauptfiliale

Wieder Blutspendetag in der Jenaer Sparkasse

Am kommenden Dienstag kann wieder in der Hauptfiliale der Sparkasse Jena-Saale-Holzland Blut gespendet werden.
Am kommenden Dienstag kann wieder in der Hauptfiliale der Sparkasse Jena-Saale-Holzland Blut gespendet werden.
Foto: DRK
Teilen auf

In der Hauptfiliale der Sparkasse Jena-Saale-Holzland findet am kommenden Dienstag in Zusammenarbeit mit dem DRK-Blutspendedienst NSTOB wieder ein Blutspendetag statt.

Jena. Derzeit können Sie es überall lesen: Den Krankenhäusern gehen die Blutkonserven aus. Die Lage wird bedrohlich. Hier wollen die Sparkasse Jena-Saale-Holzland sowie das Deutsche-Rote-Kreuz auch in diesem Jahr ihren Beitrag mit einem Sparkassen-Blutspendetag leisten und das Gesundheitssystem unterstützen.

Wenn jemand zum Beispiel infolge eines Unfalls oder einer Operation viel Blut verliert, kann eine Bluttransfusion oftmals lebensrettend sein. Fast Jeder hat persönlich beziehungsweise im Verwandten oder Freundeskreis bereits erlebt, wie wichtig es in solchen Fällen ist, ausreichende Reserven an Blutkonserven zu haben.



Das Deutsche Rote Kreuz und die Sparkasse Jena-Saale-Holzland laden daher am Dienstag, dem 16. November 2021, von 14 bis 18 Uhr, zum dritten Mal zum Sparkassen-Blutspendetag in die Sparkassenhauptfiliale am Holzmarkt ein.

Das Blutspendemobil wird wieder an der Hauptfiliale vorfahren und hoffentlich viele Blutkonserven weiterleiten können.

Die routinierten Mitarbeiter des DRK/NSTOB können fast die gesamte erste Etage samt Konferenzbereich als Blutspendezentrum nutzen.



Der Zutritt erfolgt aus Richtung Holzmarkt in die erste Etage über der Filiale. Die Straßenbahnlinie 5 hält direkt vor der Tür, Parkplätze befinden sich auf dem Eichplatz und im unterirdischen Parkhaus unter dem City Carèe bzw. der Holzmarktpassage.

Auch die Blutspender unter den Sparkassenmitarbeiter*innen – allen voran der Sparkassenvorstand, aber auch Peter Schreiber, Vorstandsvorsitzender des DRK Kreisverbandes Jena-Eisenberg-Stadtroda e.V. – haben sich den Termin bereits im Kalender vorgemerkt.

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es natürlich ein eigens dafür entwickeltes Hygienekonzept, sodass die Wartezeit, das Arztgespräch und die Blutspende in der Sparkasse sicher ablaufen.



Bevor es zur Blutspende geht, werden die 3G’s geprüft. Der Zutritt erfolgt nur mit einer qualifizierten Maske. Jeder Spender erhält beim Verlassen der Sparkasse zur Stärkung schließlich ein Lunchpaket als kleine Stärkung sowie ein Getränk „to go“.

Besonders stolz sind die Organisatoren, dass in den vergangenen Jahren jeweils rund fünfzig Prozent Erstspender den Weg in die Räume der Sparkasse gefunden haben. Ihnen gilt besonderer Dank, dass sie diesen Schritt gewagt haben, um Menschenleben zu retten.

Wenn die Blutspender samt der Erstspender dem Sparkassen-Blutspendetag treu bleiben und möglicherweise einen weiteren Blutspender mitbringen, haben sie in der aktuell kritischen Situation wieder einen wichtigen Beitrag als Lebensretter geleistet.

Quelle: Sparkasse Jena

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net