Anzeige
Schockiert und fassungslos

Brandanschlag auf SPD-Büro in Jena

Sachdienliche Hinweise können der Jenaer Polizei jederzeit mitgeteilt werden.
Sachdienliche Hinweise können der Jenaer Polizei jederzeit mitgeteilt werden. Foto: SPD Jena

Auf die Geschäftsstelle der Jenaer SPD ist in den Morgenstunden des Freitags ein Brandanschlag verübt worden.

Jena. Eine im Innenhof der Geschäftsstelle am Teichgraben 4 abgestellte Europafahne, die bei den Demonstrationen in dieser Woche zum Einsatz kam, wurde mit Brandbeschleuniger entzündet und verbrannt.

Auf der oberhalb gelegenen Terrasse der Geschäftsstelle fanden Mitarbeiter am Freitagmorgen eine Flasche Brandbeschleuniger, die mutmaßlich zum Entzünden der Fahne genutzt und anschließend auf die Terrasse geschleudert wurde.

Die Polizei wurde informiert und hat den Sachverhalt aufgenommen. Sachdienliche Hinweise können der Jenaer Polizei jederzeit mitgeteilt werden.

„Ich bin schockiert und fassungslos, was letzte Nacht in Jena passiert ist. Das Gebäude am Teichgraben 4 ist in erster Linie ein Wohnhaus. Ich bin sehr erleichtert, dass nichts Schlimmeres passiert ist und das Feuer nicht auf das Gebäude übergegriffen hat.“, so Lutz Liebscher, Kreisvorsitzender der Jenaer SPD.



„Wir können nicht ausschließen, dass die Tat im Zusammenhang mit der politisch aufgeladenen Stimmung in Thüringen zu sehen ist“, so Liebscher weiter. Die SPD hat sich stets konsequent proeuropäisch geäußert und verhalten.

„Man kann in der Sache hart und emotional streiten, Gewalt ist jedoch kein Mittel der politischen Auseinandersetzung und wird von uns in jeder Hinsicht abgelehnt“, so Liebscher abschließend.

Quelle: SPD Jena


Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok