Vorwurf Abrechnungsbetrug

Ermittlungen gegen Ärzte: Razzia auch in Jena

In Jena sind am Freitagmorgen mehrere Arztpraxen und Räume medizinischer Versorgungszentren durchsucht worden.
In Jena sind am Freitagmorgen mehrere Arztpraxen und Räume medizinischer Versorgungszentren durchsucht worden.
Foto: Michael Baumgarten/Archiv
Teilen auf

Vorwurf Abrechnungsbetrug: Große Razzia unter anderem auch in Jena. Polizei durchsucht Arztpraxen und private Wohnräume.

Jena. Wegen des Verdachts des Abrechnungsbetrugs im Gesundheitswesen gab es am Freitag auch eine Razzia in Jena.


Das Landeskriminalamt Thüringen (LKA) durchsuchte neben mehreren Arztpraxen eines Unternehmens in Jena auch weitere Medizinische Versorgungszentren (MVZ) in Thüringen (Raum Erfurt, Rudolstadt, Kahla, Suhl).

Laut Polizeiangaben habe man neben den Arztpraxen und Geschäftsräumen auch private Wohnungen durchsucht.


Mit dem Ziel Beweise zu sichern, waren 90 Ermittler des LKA, eine Hundertschaft der Bereitschaftspolizei und zehn IT-Fachkräfte aus den regionalen Kriminalpolizeiinspektionen im Einsatz.

Wie vor Ort zu hören war, seien Geschäftsunterlagen, Handys und Computer als Beweisstücke sichergestellt worden.


Das Ermittlungsverfahren führt die Staatsanwaltschaft Meiningen.

Quelle: LKA Thüringen

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net