Von Freitag bis Sonntag

Weltgeschichte erleben: 215+1 Jahre Schlacht bei Jena

Alle fünf Jahre wird an einem Wochenende an die Geschehnisse des 14. Oktober 1806 erinnert.
Alle fünf Jahre wird an einem Wochenende an die Geschehnisse des 14. Oktober 1806 erinnert.
Foto: Michael Baumgarten/Archiv
Teilen auf

Weltgeschichte lebendig erleben: Große historische Nachstellung der Schlachten bei Jena und Auerstedt.

Jena. Europa trifft sich in Thüringen: Am kommenden Wochenende wird in Jena wieder ein Stück Weltgeschichte lebendig.

Rund 500 Darsteller aus dem In- und Ausland (u.a. Italien, Polen, Frankreich) wollen anlässlich des 216. Jahrestages der Schlachten bei Jena und Auerstedt, die Besucher auf eine spannende Zeitreise ins Jahr 1806 mitnehmen.


Gemeinsam mit den Dörfern Cospeda, Lützeroda und Krippendorf sowie Vierzehnheiligen wurde dazu ein vielseitiges Programm vorbereitet.

Reiterangriffe, Pulverdampf und Kanonendonner

Besonders interessant dürfte dabei das historische Biwak bei Vierzehnheiligen sein und natürlich am Samstagnachmittag die große historische Nachstellung der Schlacht im Dörferdreieck zwischen Cospeda, Closewitz und Lützeroda.

Dort, wo sich vor 216 Jahren die französischen Truppen unter Führung Napoleons den Preußen und Sachsen gegenüberstanden.


Extra für dieses Event wird zum vierten Mal in Folge der US-Amerikaner Marc Schneider anreisen und den Franzosenkaiser Napoleon Bonaparte spielen. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Am Sonntag wird am Hauptdenkmal in Vierzehnheiligen der Opfer gedacht, in der Kirche Vierzehnheiligen beginnt 10 Uhr der Gedenkgottesdienst. In die von der AG errichteten Gruft werden Gebeine anonymer Gefallener gebettet.


Kriege gehören ins Geschichtsbuch. Und deswegen möchten wir einladen, gemeinsam mit uns und unseren internationalen befreundeten Vereinen und Darstellungsgruppen nicht zu vergessen, was Krieg für die Soldaten, ihre Angehörigen und die Bevölkerung bedeutet und der internationalen Freundschaft zu gedenken.“, so Andreas Stiebritz vom Verein Jena1806.

Eintrittskarten für die Nachstellung der Schlacht können Sie an der Tageskasse in Cospeda, Closewitz und Lützeroda für 8 Euro (5 Euro ermäßigt) erwerben.

Die AG Jena 1806 e.V. möchte Familien den Zugang zur Veranstaltung ermöglichen. Der Eintritt für Kinder bis einschließlich 11 Jahre ist daher frei.

Als berechtigt für ermäßigte Tickets gelten Kinder zwischen 12 und 18 Jahren sowie Schwerbehinderte und Begleitperson "B".


Das Programm:

14. Oktober

• 10-17 Uhr Museum 1806 (Cospeda)
• 16-19 Uhr Ausstellung „Der Krieg von 1806/07 in Wort, Bild und Zinn“ (Vereinshaus Lützeroda)

15. Oktober

• ab 15 Uhr Nachstellung der Schlacht (kostenpflichtig, 8/5 Euro*)
• 10-17 Uhr Museum 1806 (Cospeda)
• 10-17 Uhr kulinarische Versorgung (Cospeda)
• 10-17.30 Uhr Bauern- und Handwerkermarkt (Lützeroda)
• 10-18 Uhr Ausstellung „Der Krieg von 1806/07 in Wort, Bild und Zinn“ (Vereinshaus Lützeroda)

16. Oktober

• 10-10.30 Uhr Gedenkgottesdienst (Kirche Vierzehnheiligen)
• 10.30 Uhr Kranzniederlegung (Denkmal Vierzehnheiligen)
• Im Anschluss: Vorführung historische Schlachtfeldchirurgie (Vierzehnheiligen)
• 10 Uhr „Sterne über Napoleon“ (Planetarium Jena)


So kommen Sie hin:

Bitte beachten Sie, dass zum Freihalten der Rettungswege sowie für den Ablauf der Veranstaltung verschiedene Straßen gesperrt sind. So ist z.B. aus Richtung Jena die Zufahrt über das Rautal nicht möglich.

Cospeda ist während des gesamten Samstags gesperrt, die Ortsdurchfahrt durch Lützeroda ist wegen des Bauern- und Handwerkermarkts nicht möglich. 

Bitte nutzen Sie die ausgewiesenen Parkplätze (Lützeroda 2.000 und Closewitz 300) und den ÖPNV aus Richtung Jena. Beachten Sie auch, dass die Ortsdurchfahrt Vierzehnheiligen am Sonntag für den Zeitraum der Gedenkveranstaltung gesperrt ist. 

Weiter Informationen unter:

www.jena1806.org
https://www.facebook.com/Ag.Jena1806
https://www.instagram.com/agjena1806

Text: Dirk Sauerbrey
Fotos: Michael Baumgarten/Archiv

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net