Vom CDU-Wirtschaftsrat

Jenas Alt-OB Röhlinger erhält Wilhelm-Röpke-Medaille

v.l.n.r.: Der Vorsitzende des Landesverbandes Mihajlo Kolakovic, Jenas Alt-OB Dr. Peter Röhlinger und die Präsidentin des Wirtschaftsrates, Astrid Hamker in der Weimarhalle.
v.l.n.r.: Der Vorsitzende des Landesverbandes Mihajlo Kolakovic, Jenas Alt-OB Dr. Peter Röhlinger und die Präsidentin des Wirtschaftsrates, Astrid Hamker in der Weimarhalle.
Foto: Karsten Seifert
Teilen auf

Besondere Ehre: Wirtschaftsrat der Thüringer CDU verleiht Wilhelm-Röpke-Medaille an Jenas Alt-OB Dr. Peter Röhlinger.

Weimar. Der Thüringer Wirtschaftsrat der CDU hat am Mittwoch den 83-jährigen früheren FDP-Oberbürgermeister von Jena, Dr. Peter Röhlinger, mit der Wilhelm-Röpke-Medaille geehrt.

Seit 2018 erhalten alljährlich jeweils ein Unternehmer und ein Politiker oder eine, Persönlichkeit des öffentlichen Lebens diese Würdigung für ihre besonderen Verdienste um die Soziale Marktwirtschaft in Thüringen.

Erst die Zeitenwende brachte Röhlinger als ersten Oberbürgermeister Jenas in die Lokal- und später auch als Abgeordneten des Deutschen Bundestages in die Bundespolitik.


In seinen drei Amtszeiten von 1990 bis 2006 gestaltete er die Entwicklung der Saalestadt zu einem erfolgreichen Hightech-Standort, einem international bekannten und anerkannten Standort für Wissenschaft und Wirtschaft.

Gemeinsam mit Jenoptik-Chef Lothar Späth etwa führte er den Umbau des alten Zeiss-Hauptwerkes in der Innenstadt zur Einkaufspassage und den Uni-Campus zum Erfolg.

Dr. Peter Röhlinger zeichnet eine hohe haushaltspolitische Verantwortung im Sinne der Sozialen Marktwirtschaft aus.

In seiner Amtszeit baute er die Stadtverwaltung mit ehemals 4.000 Stellen in eine effektive Kernverwaltung mit nur noch 1.000 Stellen um und gründete diverse Eigenbetriebe der Stadt Jena.


Ebenfalls mit der Wilhelm-Röpke-Medaille ausgezeichnet wurde der Unternehmer Martin Röder aus Stadtilm.

Quelle: Wirtschaftsrat Thüringen



© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net