Anzeige
Technischer Defekt

Autobrand in Jena: Keine Brandstiftung!

Zwei Autos sind in Jena-Lobeda in Flammen aufgegangen, sie brannten komplett nieder.
Zwei Autos sind in Jena-Lobeda in Flammen aufgegangen, sie brannten komplett nieder. Foto: Sven Brückner (8)

Nach dem Autobrand am Montagmittag in Jena-Lobeda haben Ermittlungen der Polizei ergeben, dass ein technischer Defekt die Ursache war.

Jena. Wie die Polizei Jena am Dienstagmittag mitteilt, haben erste Ermittlungen ergeben, dass die brennenden Autos (wir berichteten Schon wieder: Brennende Autos in Jena-Lobeda) am gestrigen Montag in Jena-Lobeda durch einen technischen Defekt ausgelöst worden.



Das Brandgeschehen aus Sicht der Polizei:

Eine 35-jährige Frau war im Bereich der Binswangerstraße in Lobeda-West mit ihrem Pkw Mercedes unterwegs, als sie von Passanten daraufhin gewiesen wurde, dass ihr Pkw sehr stark qualmt.



Als die junge Frau ihr Fahrzeug dann abstellen wollte und dieses zum Stillstand brachte, schlugen sofort Flammen aus dem rechten Motorraum und das Fahrzeug geriet in Vollbrand.

Die Flammen schlugen in der Folge auf ein weiteres Fahrzeug über, wodurch auch bei dem Ford wirtschaftlicher Totalschaden entstand.


Ein dahinterstehender Pkw wurde durch die Hitzeentwicklung zwar ebenfalls beschädigt, allerdings gelang es dem Besitzer noch den Pkw rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich zu entfernen und konnte so noch größeren Schaden verhindern.

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Quelle: Polizei Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok