Anzeige
Tochter fassunglos

Pietätlos in Jena: Blumen nach Bestattung geklaut

Den letzten Gruß für die Mutti: Wenige Stunden später haben Unbekannte die Lieblingsblumen auf dem Grab gestohlen.
Den letzten Gruß für die Mutti: Wenige Stunden später haben Unbekannte die Lieblingsblumen auf dem Grab gestohlen. Foto: Facebook/privat

Auf dem Nordfriedhof in Jena: Blumen vom Grab der Mutter gestohlen - Tochter ist fassungslos.

Jena. Zur Trauer über den Verlust der geliebten Mutter kommt auch noch die Wut hinzu – die Wut über Menschen, denen scheinbar gar nichts heilig ist.

Die Trauernde ist geschockt, traurig und fassungslos – denn vom Grab ihrer verstorbenen Mutter haben Unbekannte auf dem Nordfriedhof die Blumen gestohlen.

In einem Facebook-Eintrag schreibt sie am heutigen Samstag: „Gestern Mittag haben wir meine Mutter, die an den Folgen von Corona verstorben ist, auf dem Nordfriedhof beigesetzt. Ihre Lieblingsblumen haben ihr Grab geschmückt. Keine 24 Stunden später gab es den Blumenschmuck nicht mehr.“



Die Tochter der Verstorbenen ringt mit den Worten „Wie krank kann man sein???“, fragt sie sich. „Das waren keine Rehe, die haben keine Gartenschere dabei.“

Dieser Fall ist leider kein Einzelfall mehr. Man höre immer wieder, dass eingepflanzte Blumen, Blumensträuße, Schalen oder auch kleine Figuren von Gräbern gestohlen würden.

Dabei ist dies kein Kavaliersdelikt, eine Störung der Totenruhe kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder mit hoher Geldstrafe bestraft werden – wenn die Täter denn gefunden würden und es anschließend zu einer Anklage kommt.

Text: Jana Baumgarten

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok