Anzeige
Ein weiterer Meilenstein

Jetzt amtlich: Eichplatz in Jena wurde verkauft

Auf der Fläche des jetzigen Parkplatzes soll in den kommenden Jahren drei Hochhäuser entstehen.
Auf der Fläche des jetzigen Parkplatzes soll in den kommenden Jahren drei Hochhäuser entstehen. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Jetzt ist es amtlich: Die Stadt Jena hat ein Filetstück des Eichplatzes am Freitag an die STRABAG Real Estate verkauft.

Jena. Einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur Neugestaltung des Eichplatzes hat am Freitag die Stadt Jena genommen.

Heute besiegelten die Stadt Jena und Projektentwicklerin STRABAG Real Estate den Kaufvertrag für das Baufeld A des im Herzen der Stadt gelegenen Platzes.

v.l. Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche, Marc Schreiber (STRABAG Real Estate Bereichsleiter Berlin), Rainer M. Schäfer (Geschäftführer STRABAG Real Estate),  Notar Eckart Maaß und  Bürgermeister Christian Gerlitz. Foto: Stadt Jenav.l. Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche, Marc Schreiber (STRABAG Real Estate Bereichsleiter Berlin), Rainer M. Schäfer (Geschäftführer STRABAG Real Estate), Notar Eckart Maaß und Bürgermeister Christian Gerlitz. Foto: Stadt Jena

Konsensuale Stadtentwicklung

Auf dem benachbart zum Jentower gelegenen 3.500 m² großen Grundstück sollen drei Hochhäuser entstehen, die der Stadt eine urbane Silhouette verleihen.

Bislang ist der Platz unbebaut. Künftig sollen hier Wohnungen, Büros, Läden und Gastronomie für vitales Stadtleben sorgen. So jedenfalls sieht es der Anforderungskatalog vor, den die Stadt in enger Abstimmung mit der Jenaer Bürgerschaft erarbeitete.

So soll der neue Eichplatz mal aussehen. Grafik: STRABAGSo soll der neue Eichplatz mal aussehen. Grafik: STRABAG

Basierend auf diesen Vorgaben wurde ein Investorenwettbewerb ausgerufen, aus dem die STRABAG Real Estate als Siegerin hervorging. Ihr gemeinsam mit Müller-Reimann-Architekten eingereichter Entwurf erfüllt die kommunalen Wünsche am besten.

Käufer mit langjähriger Erfahrung

Was darüber hinaus für die Bauherrin spricht, ist ihre langjährige Erfahrung: 1965 gegründet, hat sie seither mehr als 600 Projekte erfolgreich abgeschlossen. Dazu zählen auch große innerstädtische Erneuerungsprojekte wie die Messe City Köln und die Heinrich von Stephan Businessmile in Freiburg.

Dr. Thomas Nitzsche, Oberbürgermeister der Stadt Jena, freut sich über den erreichten Meilenstein: „Am Ende des Tages ist es nur eine Unterschrift. Aber eine mit positiver Strahlkraft. Das neue EichplatzAreal wird kommen und Jenas Innenstadt attraktiver machen, auch für das Umland. Dafür mein herzlicher Dank an alle Beteiligten.“

Christian Gerlitz, Bürgermeister und Dezernent für Stadtentwicklung, ergänzt: „Eine neue Stadtmitte für Jena wird Dank der breit angelegten Bürgerbeteiligung Wirklichkeit. Der Vertrag ist nun besiegelt. Wir freuen uns auf die weitere konkrete Projektumsetzung mit einem verlässlichen Partner.“

“Uns reizt es, diese ambitionierte Stadterneuerung im gesellschaftlichen Konsens zu erbauen und es freut uns besonders, Partner und Teil dieses Prozesses zu sein“, Marc Schreiber, STRABAG Real Estate Bereichsleiter Berlin.

Quelle: Stadt Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok