JKC brachte Stimmung

Jenaer Behindertenwerkstatt wurde zur Faschingshochburg

Der Clown des JKC alias Thomas Hempel führte mit viel Witz und Charme durch den Nachmittag.
Der Clown des JKC alias Thomas Hempel führte mit viel Witz und Charme durch den Nachmittag.
Foto: Michael Baumgarten
Teilen auf

"Jene helau!" schallte es durch den Speisesaal. Dicht an dicht saßen die kostümierten Faschingsfreunde der Behindertenwerkstatt im Saale Betreuungswerk (SBW).

Jena. Der Jenaer Karnevals Club 1953 (JKC) hatte sein Kommen an diesem 13. Februar angekündigt, um mit den Beschäftigten und Betreuern zünftig Fasching zu feiern. Am Vormittag bereits hatten die Jenaer Narren ihren Auftritt in der SBW-Werkstatt im Drackendorf-Center. Nun also der Auftritt mit Präsident Karl Heinz Liedtke, Schnappi und Funken vor und mit den Beschäftigten in der Werkstatt Am Flutgraben.

Ein besonderer Höhepunkt: Ute coverte den Helene Fischer-Song "Mal ganz ehrlich".Das diesjährige Faschingsmotto lautete "Sei unser Faschingsstar". Die Beschäftigten hatten seit Januar ihre Nummern geprobt. Das Spaßometer entschied den hauseigenen Talentwettbewerb. Zwei Rapper konnten sich am Ende über einen Gutschein zum Eis essen in der Goethe Galerie freuen.

Außerhalb des Wettbewerbs hatte Ute einen bühnenreifen Auftritt mit ihrer Coverversion des Helene-Fischer-Hits "Mal ganz ehrlich" hingelegt. Die Funken des JKC zeigten ihren aktuellen Showtanz, das gespielte Märchen durfte nicht fehlen und ein Akrobat jonglierte gekonnt mit Gläsern.

Zum dritten Mal in Folge ließen die JKC-Narren fetzige Faschingsstimmung vor einem begeisterten Publikum in der Behindertenwerkstatt aufleben. Im Anschluss an das närrische Programm durften die Pfannkuchen und die promillefreie Bowle nicht fehlen.

Text: Andreas Wentzel
Fotos: Michael Baumgarten



© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net