Anzeige
Starkes einstimmiges Signal

Weichen gestellt: Neue Straßenbahnen für Jena

Der Jenaer Stadtrat hat die Weichen für die Anschaffung von 33 neuen Straßenbahnen gestellt.
Der Jenaer Stadtrat hat die Weichen für die Anschaffung von 33 neuen Straßenbahnen gestellt. Foto: Andreas Wentzel/Archiv

Die Stadt Jena möchte 33 neue Straßenbahnen anschaffen, um den gestiegenen Fahrgastzahlen im Nahverkehr gerecht zu werden. Ein Millionenprojekt, das Unterstützung von oben braucht.

Jena. Die Fahrgastzahlen im Jenaer Nahverkehr sind von 2014 bis 2018 um über 16 % gestiegen. In Spitzenzeiten sind die Straßenbahnen so gut ausgelastet, dass teilweise Fahrgäste zurückbleiben. Positive Entwicklungsprognosen für Einwohnerzahlen und Wirtschaftskraft werden weiteren Nachfragezuwachs bewirken.

Die Rückgratfunktion der Straßenbahn, welche zwei Drittel des Fahrgastaufkommens im Jenaer ÖPNV bewältigen, muss deshalb gestärkt werden.

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 10. April, die Weichen für die Anschaffung von 33 neuen Straßenbahnen gestellt. Mit dieser Investitionsoffensive können die inzwischen über 25 Jahre alten Wagen des Typs GT6M ersetzt werden.

Für mehr Barrierefreiheit

Jena setzt damit auch ein klares Signal zur Schaffung der vollständigen Barrierefreiheit. Natürlich ist dies auch ein klares Bekenntnis zum Ausbau der E-Mobilität und zur Verringerung von CO2-Emissionen – auch vor dem Hintergrund, dass Jenaer Straßenbahnen schon seit einigen Jahren ausschließlich mit umweltfreundlich erzeugtem Strom fahren.



Das Gesamtprojekt umfasst einschließlich notwendiger Infrastrukturanpassungen ein Investitionsvolumen von ca. 153 Millionen Euro. Ohne Fördermittel vom Land Thüringen ist dies aber nicht zu stemmen.

Appelbrief für nötige Unterstützung

Ein Brief des Oberbürgermeisters, Dr. Thomas Nitzsche, an die Thüringer Landesregierung, der die Unterstützung von allen Fraktionen im Stadtrat findet, appelliert nochmals daran, alle Möglichkeiten für eine zeitnahe Bereitstellung einer Investitionsförderung zu prüfen. Dies sollte auch Förderungen durch den Bund beinhalten. Für die Stadt Jena ist die Straßenbahn essentiell.

Starkes einstimmiges Signal

Geschäftsführer der Jenaer Nahverkehr GmbH, Andreas Möller, ging gestärkt aus der Sitzung des Stadtrates. "Das ist ein starkes einstimmiges Signal der Stadt an Land und Bund. Wir sind sehr gut vorbereitet, die Straßenbahnflotte zu erneuern, um die stetig steigenden Fahrgastzahlen auch in Zukunft klimafreundlich befördern zu können. Sobald uns eine Fördermittelzusage vorliegt, kann die [Investition in] Jenas Zukunft starten."

Quelle: Stadt Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok