Anzeige
Verdientes Unentschieden

Sechs Tore! Irres Spiel in Jena gegen Lautern

Jena konnte durch das Last-Minute-Tor von Felix Brügmann am Ende doch noch jubeln.
Jena konnte durch das Last-Minute-Tor von Felix Brügmann am Ende doch noch jubeln. Foto: Michael Baumgarten

Nach packender Schlussphase: In einem torreichen Spiel trennten sich am Samstagnachmittag der FC Carl Zeiss Jena und der 1. FC Kaiserslautern mit 3:3-Unentschieden.

Timmy Thiele wurde als FCC-Spieler des Spieljahres 2017/18 geehrt.Timmy Thiele wurde als FCC-Spieler des Spieljahres 2017/18 geehrt.Jena. Vor dem Spiel wurde unter Applaus aller Zuschauer der Ex-Jenaer Timmy Thiele, jetzt bei den Roten Teufeln, als FCC-Spieler des Spieljahres 2017/18 geehrt.

Nach erster Abtastphase setzte der FCC das erste torverdächtige Achtungszeichen. Nach Solo und toller Vorbereitung von Manfred Starke scheiterte Philipp Tietz an FCK-Schlussmann Wolfgang Hesl (15.). Danach erspielte sich Kaiserslautern für ein paar Minuten etwas Übergewicht.

Lukas Gottwalt war per Kopf schon dem Treffer ganz nah (23.). Dieser fiel dann durch Christian Kühlwetter, der aus abseitsverdächtiger Position aus spitzem Winkel traf (37.).

Jena zeigte sich wenig geschockt, spielt nun weiter mutig nach vorn und wurde mit einem herrlichen Treffer noch vor dem Seitenwechsel belohnt. Eine Flanke von Matthias Kühne versenkt Firat Sucsuz volley zum 1:1-Pausenstand (44.).

Roter Nebel verzögerte den Anstoß zur zweiten Halbzeit.Roter Nebel verzögerte den Anstoß zur zweiten Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann verspätet, weil Lautern-Fans einige Rauchbomben gezündet hatten und das Ernst-Abbe-Sportfeld im roten Nebel versank.

Nach zerfahrener und an Höhepunkten armen zwanzig Minuten nach dem Wechsel stand Schlitzohr Starke richtig, als der Ball durch zwei Lauterer im Strafraum durchrutschte, und brachte Jena in Führung (77.).

Dann wurde der Ex-Jenaer Jan Löhmannsröben ausgewechselt und Elias Huth kam ins Spiel (79.). Dieser drehte binnen sechs Minuten das Spiel (82., 87.). Plötzlich führten die Pfälzer 3:2.

Doch den letzten Akzent in einer dramatischen Schlussphase setzten die Männer aus dem Paradies. Eine Sucsuz-Flanke auf Kevin Pannewitz, der quer zu Felix Brügmann köpfte, verwandelte dieser aus Nahdistanz zum verdienten Ausgleich (90.+1.).



Für Kaiserslautern war es das zweite 3:3 in Folge mit jeweils in der Nachspielzeit kassiertem Ausgleich. Jena punktete nach zwei Auswärtsniederlagen wieder, am Ende verdient aber doch etwas glücklich.

Das Kaiserslautern-Spiel war Auftakt einer Englischen Woche, die für den FCC am Dienstag (25.9., 19:00 Uhr) bei Sportfreunde Lotte weitergeht und am Sonntag (30.9., 13:00 Uhr) mit dem nächsten Heimspiel gegen den VfL Osnabrück endet.

FCC: Coppens - Kühne (ab 75. Bock), Erlbeck (ab 60. Pannewitz), Slamar, Grösch, Cros, Eckardt, Sucsuz, Wolfram ,Tietz (ab 46. Felix Brügmann), Starke

FCK: Hesl - Sternberg, Kraus, Löhmannsröben, Albaek (ab 66. Zuck), Thiele, Bergmann, Hemlein (ab 66. Fechner), Dick, Hühlwetter, Gottwalt

Tore: 0:1 Kühlwetter (37.), 1:1 Sucsuz (44.), 2:1 Starke (77.),2:2, 2:3 Huth (82., 87.), 3:3 Felix Brügmann (90.+1.)

Zuschauer: 8.093

Text: Steffen Langbein
Fotos: Michael Baumgarten



Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok