Anzeige
FCC – FSV 0:2 (0:2)

Jena verliert Ostderby gegen Zwickau

Jena verliert Ostderby gegen Zwickau
Jena verliert Ostderby gegen Zwickau Foto: Michael Baumgarten

Fünf Spiele hielt die Serie ohne Niederlage unter Karsten Hutwelker – nun ist sie gerissen, gegen starke Zwickauer verliert der FC Carl Zeiss Jena mit 0:2.

Jena. Im Gästefanblock wurden zu Spielbeginn rote Rauchbomben und Knaller gezündet. Einige Unverbesserliche können das verbotene Spielzeug einfach nicht zu Hause lassen. Auf dem Spielfeld brannten danach allerdings ebenfalls die Gäste ein Feuerwerk ab. Bereits nach fünf Spielminuten führte ein FSV-Angriff über Michael Schlicht, abgeschlossen von Oliver Genausch zum Erfolg (6.).

Zwickau kam diese frühe Führung natürlich entgegen, konnten sie doch nun ihr toll praktiziertes Konterspiel aufziehen. Jena war zwar stets bemüht, konnte aber kaum torgefährliche Aktionen kreieren. Beste Chancen hatte der FSV über schnelle Angriffe durch Torschützen Genausch, der jeweils knapp verzog (23., 26.). Jena sorgte nur durch einen abgefälschten Freistoß für so etwas wie Gefahr (29.).

Wenig später war das Spiel praktisch entschieden. Ein schnell ausgeführter Freistoß auf der linken Seite kam zu Davy Frick. Dieser tanzte im Strafraum die FCC-Abwehr aus, passte auf den freistehenden Philipp Röhr, der vollendete unbedrängt zum 2:0 für die Gäste (30.). Ein Kopfball von Velimir Jovanovic, der, meist allein auf weiter Flur, unermüdlich rackerte, landete genau in den Armen von Keeper Marian Unger.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Jena bemüht, aber ohne große Torgefahr. Die Gäste konterten gefährlich, nutzten beste (Konter-) Chancen (57., 69., 70., 73., 76., 80.) allerdings nicht, ihr einziges Manko. Ein Schuss von Jovanovic (83.) und ein Kopfball von Daniel Rupf (90.) brachten auch keine Ergebniskosmetik mehr. Das Spiel war sowieso schon lange entschieden.

Damit fährt der FCC nun als Fünfter und mit „vielen Fragen“ (so Hutwelker) nächste Woche zum Spitzenreiter nach Nordhausen. Hoffentlich dann mit einer besseren Leistung als gegen das Ziegner-Team.

Trainerstimmen:

Torsten Ziegner (FSV): „Wir sind sehr glücklich, hier gewonnen zu haben. Wir haben uns akribisch vorbereitet, wie auf jedes Spiel. Kompliment an meine Mannschaft, die sehr viel von dem umgesetzt hat, was wir uns vorgenommen hatten. Wir fahren mit einem richtig geilen Gefühl nach Hause.“

Karsten Hutwelker (FCC): „Wir haben uns genau so akribisch vorbereitet. Diese Niederlage heute wirft viele, viele Fragen auf. Wir sind heute gegen einen starken Gegner an unsere Grenzen gestoßen. Wir werden uns erholen und gestärkt aus der heutigen Partie raukommen. “


Jena:
Berbig – Grösch, Klippel, Gerlach, Ströhl (ab 80. Crnomut) – Schmidt, Becken, Rupf, Brinkmann (ab 46. Wiezik) – Banaskiewicz (ab 61. Lux), Jovanovic

Zwickau: Unger – P. Göbel, Mai, Paul, C. Göbel – Wachsmuth, Stiefel – Schlicht (ab 83. Baumann), Frick (ab 68. Grandner), Röhr – Genausch (ab 89. Werneke)

Tore: 0:1 Genausch (6.), 0:2 Röhr (30.)
Gelbe Karten: Becken, Gerlach - Paul, Mai, Genausch
Schiedsrichter: Lasse Koslowski (Berlin)
Zuschauer: 5.413

Text: Steffen Langbein
Fotos: Michael Baumgarten

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok