Anzeige
Deftige Niederlage

0:5 in Dresden: Jena chancenlos im Test

Im Zweikampf Jenas Theodor Bergmann (li.) und der Dresdner Marvin Stefaniak.
Im Zweikampf Jenas Theodor Bergmann (li.) und der Dresdner Marvin Stefaniak. Foto: Thomas Weigel

In einem erst vor ein paar Tagen angesetzten Test unterlag der FC Carl Zeiss Jena am Donnerstagnachmittag beim Drittliga-Spitzenreiter in Dresden mit 0:5 (0:4).

Dresden/Jena. Als der sportliche Test vereinbart wurde, war man in der Regionalliga Nordost und beim FCC noch der Hoffnung, dass die Regionalliga-Saison im April ihre Fortsetzung findet.

Bei der Videokonferenz am Mittwoch wurde praktisch der Saisonabbruch beschlossen (wir berichteten: Saison-Abbruch: Aufstiegstraum für Jena geplatzt).

Trotzdem testete der FC Carl Zeiss beim ambitionierten Drittliga-Tabellenführer. Gelegenheit, zwei Spieler zu testen, die derzeit zum Probetraining beim FCC weilen Tom Müller im Tor und Joe Richardson im Mittelfeld.



Nachdem Jena die ersten zehn Minuten ohne Gegentor überstanden hatte, brachten Marvin Stefaniak (11.) und Luka Stor (15.) Dynamo mit 2:0 in Front.

Maximilian Oesterhelweg hatte für sein Team mit einem knapp das Gehäuse verfehlendem Flachschuss eine gute Chance zum Anschlusstreffer (20.). Die Treffer erzielte aber wieder Dresden durch den auch sonst starken Agyemang Diawusie (27., 36.).

Zwischendurch scheiterte Fabian Eisele an Dynamo-Torhüter Patrick Wiegers (29.) und Matti Langer am Pfosten (35.), ebenso wie Marius Grösch (42.).



Tom Müller im Jenaer Tor hatte beim Schuss von Justin Löwe endlich Gelegenheit, sich auszuzeichnen (40.). Bei den Gegentoren hatte er keine Chance. In der Halbzeit wurde er ausgewechselt, ebenso fünf seiner Mitspieler.

Man merkte, dass Dresden im Spielrhythmus ist und eine Klasse höher spielt, aber Jena hielt zeitweise gut mit und verbuchte auch noch ein paar Torchancen.

Zudem hielt Lukas Sedlak einen Elfmeter von Panagiotis Vlachodimos (68.). Nach weiteren vier Spielerwechseln bei Jena (70.) sorgte doch noch Vlachodimos (77.) für den 5:0-Endstand.


Trotz der Niederlage, das Positive an dem Auswärtsspiel, alle Jenaer kamen zum Einsatz und man durfte mal wieder raus aus der „Trainingsblase“ in Jena.

Vielleicht gibt es doch noch einen sportlichen Wettkampf für den FCC in dieser Saison, im Thüringenpokal, das ist aber noch nicht entschieden.

Jena: Müller (Sedlak) - Grösch, Steinherr (Fiedler), Verkamp (Dedidis), Bergmann (Richardson), Lange (Slamar), Eisele (Düzel), Oesterhelweg (ab 70. Leibelt), Wolf (ab 70. Voufack), Langer (ab 70, Bock), Stauffer (ab 70. Jahn)

Tore: 1:0 Stefaniak (11.), 2:0 Stor (15.), 3:0, 4:0 Diawusie (27., 36.), 5:0  Panagiotis Vlachodimos (77.)

Text: Steffen Langbein

Fotos: Thomas Weigel

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok