Anzeige
Dem Meister alles abverlangt

Tischtennis: SV SCHOTT unterliegt knapp in Mainz

Nico Stehle ungeschlagen im Einzel und Doppel.
Nico Stehle ungeschlagen im Einzel und Doppel. Foto: Verein

Vor der stattlichen Kulisse von über 150 Zuschauern, die mit Gastgeber 1. FSV Mainz 05 die Meisterschaft in der 3. Bundesliga feierten, erlebte das Bundesliga-Quartett des SV SCHOTT Jena am Sonntag ein erneutes Rückrunden-Déja-Vue-Erlebnis.

Mainz/Jena. Einmal mehr hielt das Team gut mit, zeigte ansprechende Leistungen und stand am Ende doch mit leeren Händen da. Vor allem einem in seiner letzten Partie für den SV SCHOTT sehr gut aufgelegten Nico Stehle, der sowohl das Eingangsdoppel mit Marko Petkov als auch seine beiden Einzel gegen Irvin Bertrand und Felipe Olivares gewann, war die zwischenzeitliche 4:3-Führung der Saalestädter zu verdanken, doch mehr als diese vier Zähler sollten es am Ende nicht werden.

Marko Petkovs Abschiedsvorstellung gegen Bertrand war nicht von Erfolg gekürt (1:3) und Pavol Mego, der zuvor Dennis Müller in fünf Sätzen bezwingen konnte, fand keine Mittel gegen Kiryl Barabanov (0:3).



Zur tragischen Figur der Partie avancierte dann Leonard Süß, der zwar phasenweise stark aufspielte gegen Müller und im Entscheidungssatz drei Matchbälle Müllers abwehrte, aber ohne das nötige Quäntchen Glück am Ende doch Müller zum 13:11-Sieg gratulieren musste.

Ungeachtet der erneuten knappen Niederlage beenden die SCHOTT-Herren die Saison wie im Vorjahr auf Rang vier. Gastgeber Mainz geht als Meister der 3. Bundesliga Süd in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga an den Start.

Quelle: SV SCHOTT Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok