Polizeibericht für Jena und den SHK vom 19.09.2022

Teilen auf

Jena

Jena-Stadtgebiet

Geldbörse aus Spind geklaut

Seine Geldbörse als gestohlen meldete ein 26-Jähriger am Sonntagabend der Polizei in Jena. Der junge Mann befand sich in einer Sporthalle in der Seidelstraße und schloss seinen Rucksack, samt Portemonnaie, im Spind ein.

Unbekannte öffneten gewaltsam die Schranktür und erhielten folglich Zugriff auf die persönlichen Sachen des 26-Jährigen.


Nachdem der oder die Täter sich die Geldbörse widerrechtlich angeeignet hatten, verließen sie den Tatort, samt ihrer Beute, in unbekannte Richtung.

Jena-Lobeda

Vom Sport zur Anzeige

Ihre sportliche Aktivität zum Sonntagvormittag brachte vier Männern eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch ein. Ein Zeuge meldete sich gegen 11:00 Uhr bei der Polizei, weil dieser Personen auf dem Gelände einer Schule in der Karl-Marx-Allee erblickte und von einem Einbruch ausging.

Nachdem die eingesetzten Kräfte vor Ort eingetroffen waren, hatte sich die Personengruppe allerdings bereits wieder entfernt. Jedoch konnten die Männer im Nahbereich festgestellt und kontrolliert werden.


Hierbei stellte sich heraus, dass die vermeintlichen Einbrecher nicht vorhatten, ins Schulgebäude einzudringen, sondern lediglich den Schulhof, für ihre sportliche Betätigung aufsuchten.

Trotz der guten Absichten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet.

Saale-Holzland-Kreis


Kahla

Weitere Eskalation verhindert 

Durch gutes Zureden konnte ein 40-Jähriger in der Nacht von Sonntag auf Montag doch noch überredet werden, friedlich die Wohnung seiner Bekannten zu verlassen.


Die Frau aus Kahla meldete sich bei der Polizei und gab an, dass ihr Bekannter, trotz wiederholter Aufforderung, ihre Wohnung nicht verlassen will. Zudem war er stark alkoholisiert und latent aggressiv.

Durch die Polizeibeamten konnte der Mann dann friedlich aus der Wohnung komplementiert werden, sodass es zu keiner weiteren Ausschreitung zwischen der Wohnungsinhaberin und dem 40-Jährigen gekommen ist.

Aufgrund seiner Alkoholisierung von über 2,5 Promille wurde der Störenfried ins Krankenhaus gebracht. Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch konnte er dennoch nicht umgehen.


Eisenberg

Alte Anzeige brachte neue Anzeige

Eine Frau in Eisenberg wurde am Sonntag durch einen 41-Jährigen bedroht. Hintergrund sei wohl eine Anzeige in der Vergangenheit gewesen, welche dazu führte, dass der Mann eine Geldbuße zu zahlen hatte.

Um seinen Unmut darüber kund zu tun, bedrohte er die Frau nun. Im Nahbereich konnte der Mann durch die eingesetzten Beamten festgestellt und belehrt werden.

Gegen den 41-Jährigen wurde eine weitere Anzeige, diesmal wegen Bedrohung, aufgenommen.

Quelle: Polizei Jena

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net