Anzeige
Gääääääähnende Leere

Wenig Interesse am DSDS-Casting in Jena

Stell dir vor die erfolgreichste Casting-Show Deutschlands kommt nach Jena und keiner geht hin.
Stell dir vor die erfolgreichste Casting-Show Deutschlands kommt nach Jena und keiner geht hin. Foto: Michael Baumgarten

Das große Casting für die zwölfte Staffel der TV-Show "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) machte am Wochenende in Jena Halt und kaum jemand zeigte Interesse.

Jena. Wenn im letzten Jahr noch Hunderte in Jena die Chance nutzen wollten, um vielleicht über die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" berühmt zu werden, war am vergangenen Samstag gääääääähnende Leere vor dem DSDS-Truck auf dem Eichplatz.

Nur ein kleines Grüppchen aus hoffnungsvollen Sängern, oder solche, die sich dafür hielten, verirrten sich zu dem übergroßen Truck mit dem bekannten blauen Logo der Fernsehshow.

Beim Vorsingen konnte jeder mitmachen, der am ersten Januar 2015 zwischen 16 und 30 Jahren alt ist. Wer allerdings damit rechnete, vor Dieter Bohlen und seinen prominenten Jury-Kollegen aufzutreten, hatte sich geirrt. Auf der Castingtour sind lediglich Vertreter der Produktionsfirma anwesend, die eine Vorauswahl treffen. Wer diesen Test besteht, darf an einem weiteren „Vorcasting“ in Köln teilnehmen.

Vorgesungen: Die 19-jährige Lisa Schmidt will beim DSDS-Casting ihre Chance ergreifen.Vorgesungen: Die 19-jährige Lisa Schmidt will beim DSDS-Casting ihre Chance ergreifen.

Eine Kandidatin, die eine Runde weiter ist und am nächsten Sonntag nach Köln reisen darf, ist die 19-jährige Lisa Schmidt aus Schneeberg im Erzgebirge. Lisa war, bestärkt von ihrem Freund und den Eltern, zum Vorsingen in die Saalestadt gereist. Mit einem Song von Rihanna überzeugte sie die Jury vor Ort, und so kann sie weiter hoffen, nun vor die bekannte Bohlen-Jury treten zu dürfen.

Durchgefallen: Johannes wird trotzdem wie ein Sieger gefeiert.Durchgefallen: Johannes wird trotzdem wie ein Sieger gefeiert.

Nur aus Spaß ist Johannes Werner aus Schwarzenbach am Wald mit seinem eigenen „Fanclub“ angereist. Er wusste, dass seine Sangeskünste sehr dürftig sind. Trotzdem wollte der 20-jährige Azubi einmal bei seiner Lieblingssendung mit dabei sein. „Bin leider nicht weiter…“, kam Johannes mit einem verschmitzten Lächeln aus dem Truck und wurde von seinen Freunden wie ein kleiner Star gefeiert.

Wie viele Mutige am Ende den Weg in den Truck gefunden haben und wie viele von ihnen grünes Licht fürs nächste Casting bekamen, wollte RTL am Ende des Tages leider nicht mitteilen.

Text und Fotos: Michael Baumgarten

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok