Anzeige
Carl-Zeiss-Straße voll gesperrt

Erneute Hausbesetzung in Jenas Innenstadt

Hausbesetzung und Spontandemo mit dem Titel "Häuser denen, die drin wohnen" in Jena.
Hausbesetzung und Spontandemo mit dem Titel "Häuser denen, die drin wohnen" in Jena. Foto: Michael Baumgarten

Mit Ideen für eine potentielle Nutzung des Hauses im Hinterkopf, besetzten am Dienstagnachmittag etwa 150 Leute das Haus in der Carl-Zeiss-Straße 11 und machten mit Transparenten auf diese Aktion aufmerksam.

Jena. Um auf das leerstehende Haus in der Carl-Zeiss-Straße 11 und dessen Nicht-Nutzung aufmerksam zu machen, besetzten etwa 150 junge Menschen am Dienstagnachmittag dieses. Neben massiver Kritik an der Stadtentwicklung und der fehlenden Bemühungen um bezahlbaren Wohnraum, üben sich die Akteure auch in Kreativität, indem sie Ideen für eine alternative Lösung suchen. 

"Beispielsweise gehört das Schaffen eines Informationsraumes im ohnehin leerstehenden Gebäude dazu. Hier könnte ein Anlaufpunkt für Studenten, Arbeitende und Arbeitslose, Obdachlose und Flüchtlinge oder auch Rentner entstehen", sagte uns eine Teilnehmerin der Demo.

Nach Angaben der Polizei hatte sich die Gruppe spontan zusammengefunden. Gegen 17 Uhr konnte von einer friedlichen Zusammenkunft gesprochen werden. "Ein Polizeieinsatz ist lediglich zum Schutz der Hausbesetzer und Demonstranten nötig geworden, da diese die Straße blockieren und so ein normaler Verkehr nicht mehr möglich ist", so Polizeipressesprecherin Antje Weißmann.

Die Verantwortlichen selbst planen, die Besetzung die Nacht hindurch bis zum morgigen Tag auszudehnen. Neben Workshops und Lesungen findet sich zur weiteren Organisation ein Plenum zusammen. Die Mitstreiter seien über die Wahrung der Ruhe im Krankenhausgelände gebeten worden. 

Erst im Dezember 2013 war es in der Jenaer Neugasse 17 zu einer Hausbesetzung gekommen. Das Gebäude der jenawohnen GmbH wurde nach einem Tag von der Polizei geräumt.

Aufgrund der Hausbesetzung musste die gesamte Carl-Zeiss-Straße für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden und wird womöglich bis Mittwochnachmittag, vor allem im morgendlichen Berufsverkehr, für Stau und Behinderungen sorgen.

Text: Ronja Hertwig
Fotos: Michael Baumgarten

Fotos von der Hausbesetzung in der Carl-Zeiss-Straße:

 

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok