Film und Gespräch

Holocaust-Gedenktag: Kino im Schillerhof zeigt "Liga Terezin"

Szene aus dem Film „Liga Terezin“
Szene aus dem Film „Liga Terezin“
Foto: Liga Terezin
Teilen auf

Am Holocaust-Gedenktag zeigt das "Kino im Schillerhof" in Jena-Ost den Dokumentarfilm "Liga Terezin".

Jena. Anlässlich des diesjährigen Shoah-Gedenktages sowie im Rahmen der Gedenktage im deutschen Fußball präsentieren Arbeitskreis Judentum, Klang der Stolpersteine und Fanprojekt Jena am Donnerstag, 27. Januar, ab 18:00 Uhr, im „Kino im Schillerhof“ den Dokumentarfilm "Liga Terezin" (englisch, mit deutschen Untertiteln).


Neben einem musikalischen Rahmenprogramm wird es Worte des Gedenkens und eine kurze Filmeinführung geben. Im Anschluss ist Raum für ein Nachgespräch.

Das KZ Theresienstadt diente den Nazis als „Vorzeigeghetto“ und war das einzige Lager mit einer Fußballliga. Im Kasernenhof spielten Gefangene gegeneinander, die Nazis nutzten Filmaufnahmen davon für ihre Propaganda.


In der „Liga Terezin“ gab es Schiedsrichter und handgeschriebene Sportzeitungen, für die Häftlinge war Fußball Ablenkung vom grausamen Alltag. Der Computerspezialist Oded Breda entdeckte auf den Propaganda-Bildern seinen Onkel Pavel.

Der Israeli wollte mehr erfahren: Er sammelte Informationen und produzierte mit zwei Filmemachern die Dokumentation über die „Liga Terezin“. Der Deutsche Fußball-Bund ehrte dieses Engagement mit dem „Julius-Hirsch-Preis“.


Aufgrund der Verordnungslage findet die Veranstaltung unter 2G-Bedingungen statt. Es ist erforderlich, im Vorfeld online Tickets zu buchen.

Infos: https://www.schillerhof.org/de/programm

Quelle: Fanprojekt Jena

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net