Endstation Erfurt

Nach Zugfahrt: 12-jähriger Ausreißer aus Jena aufgegriffen

Der Ausreißer hat es am Dienstag mit dem Zug bis nach Erfurt geschafft. Dort hat ihn die Bundespolizei aufgegriffen.
Der Ausreißer hat es am Dienstag mit dem Zug bis nach Erfurt geschafft. Dort hat ihn die Bundespolizei aufgegriffen.
Foto: Michael Baumgarten/Archiv
Teilen auf

Ein 12-jähriger Ausreißer aus Jena ist einfach in den Intercity gestiegen und nach Erfurt gefahren, dort konnte die Bundespolizei den Jungen aufgreifen.

Erfurt/Jena. Trotz der Vielzahl an Bahnreisenden am Erfurter Hauptbahnhof weckte ein augenscheinlich allein reisender 12-Jähriger das Interesse der Bundespolizei.


Der Junge entzog sich am gestrigen Tag der elterlichen Obhut in Jena. Wie er es in einem Intercity nach Erfurt schaffte, war zunächst nicht klar. Gleichwohl gab er gegenüber den Bundespolizisten zu verstehen, dass er mal etwas erleben wollte.

In der Folge seiner alleinigen Reise wurde er zunächst in den schützenden Gewahrsam der Bundespolizei verbracht. Über Befragungen und Rücksprache mit benachbarten Dienststellen wurde bekannt, dass der Junge bereits als vermisst gemeldet war.


Neben seiner Zugreise erlebte er somit auch noch eine Fahrt in einem Polizeiauto der Landespolizeiinspektion Jena, die ihn in Erfurt abgeholt und zu seinen Sorgeberechtigten zurückgebracht hat.

Quelle: Bundespolizei Erfurt

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net