Anzeige
Zwischenbilanz gezogen

Camsdorfer Straße in Jena: Petition erreicht Meilenstein

Forderung von Anwohnern und Verkehrsteilnehmern: Die Camsdorfer Straße soll wieder in eine Einbahnstraße umgewandelt werden.
Forderung von Anwohnern und Verkehrsteilnehmern: Die Camsdorfer Straße soll wieder in eine Einbahnstraße umgewandelt werden. Foto: Ben Baumgarten/Archiv

Unterschriften-Ziel erreicht: Die Bürgerpetition, die das Ende des Verkehrsversuches in der Camsdorfer Straße fordert, zieht eine Zwischenbilanz nach einem Monat Protest.

Jena. Die Bürgerpetition, die das Ende des Verkehrsversuches in der Camsdorfer Straße fordert, hat verkündet, dass das Ziel von 1.300 Unterschriften, die für eine Stellungnahme der Stadt nötig sind, erreicht wurde.

Aus diesem Grund hat Initiator Frederik Nitsche ein Zwischenfazit gezogen. Demnach beharre die Stadt Jena weiterhin darauf, dass die Straße den Anforderungen für den zweispurigen Verkehr genüge, obwohl Richtlinien des Bundes sowie der Stadt Jena selbst das Gegenteil behaupten.

Nachdem die Bürger auf ebendiese Richtlinien aufmerksam gemacht hatten, habe es vonseiten der Stadt geheißen, die Breite der Camsdorfer Straße und der Gehwege lägen in einem Grenzbereich



Zwar verspreche die Stadt Nachregulierungen, die jedoch an den grundlegenden Problemen selbst nichts ändern würden.

So seien seit Beginn der doppelspurigen Befahrung alle Park- und Haltemöglichkeiten verschwunden. Es sei täglich zu beobachten, wie Handwerker oder Paketbooten vergeblich nach einer Haltemöglichkeit suchen. Ein Lösungsvorschlag sei von der Stadt bisher nicht präsentiert worden.

Bei der Verkehrsführung selbst justiere die Stadt durchaus beharrlich nach, jedoch laut Nitsche ohne erkennbaren Nutzen. Die Straßenführung sei nicht nur für Ortsfremde sehr verwirrend, gleichzeitig bleibt die Kreuzung am Geleitshaus sehr schwer einsehbar.

Immerhin sei mittlerweile eine Lösung für Umzüge und Bauarbeiten gefunden. Hier werde eine Straßenseite für den entsprechenden Zeitraum gesperrt und die Verkehrsführung für den Zeitraum komplett geändert.



Doch für Freude sorgt dies bei den Anwohnern nicht. Denn die Kosten für die dafür notwendigen Sondergenehmigungen könnten laut Nitsche auf genau die Bürger abgewälzt werden, die in der Petition vor genau solchen Problemen warnen.

Daher bleibt die Forderung bestehen, dass die Camsdorfer Straße wieder in eine Einbahnstraße umgewandelt werden müsse. Dafür, so Nitsche, werde man jedoch noch einen langen Atem brauchen.

Text: Johannes Pfuch

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok