Anzeige
Gelungener Heimspielauftakt

81:64 gegen den MBC: Jena gewinnt Ostderby

Topscorer der Partie war Jenas Neuzugang Dru Joyce (l.) mit 18 Punkten. Hier im Bild mit dem Weißenfelser Lee Moore.
Topscorer der Partie war Jenas Neuzugang Dru Joyce (l.) mit 18 Punkten. Hier im Bild mit dem Weißenfelser Lee Moore. Foto: Jürgen Scheere

Gelungener Heimspielauftakt: Science City Jena gewinnt am Samstagabend im Ost-Derby gegen den Mitteldeutschen Basketball Club aus Weißenfels mit 81:64.

Jena. Nach den zwei Spielen zum Saisonauftakt mit hoher Niederlage in Berlin und überraschendem Pokalerfolg in Oldenburg musste Science City Jena nun im ersten Saisonheimspiel Farbe bekennen. Das gelang in überzeugender Manier mit einem klaren 81:64-Sieg im Ost-Derby gegen den MBC!

Endlich wieder Pflichtspiel-Basketball in der heimischen Arena dachten sich die meisten der 2.806 Besucher, darunter auch etwa 250 aus dem nahen Weißenfels. Nach einer knappen halben Minute markierte Martynas Mazeika mit zwei Freiwurftreffern schnell die ersten Heimpunkte.

Im Verlauf des ersten Viertels übernahmen aber erst einmal die Gäste die Führung und gingen mit 20:18 in die erste Pause. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gastgeber. Nach schönem schnellen Spiel über Joyce zu Wolf, erfolgreich abgeschlossen von Oliver Mackeldanz ging Jena in Führung (24:22) und gab diese nicht mehr ab.

Der Nigerianer Ikenna Iroegbu stopfte nach schnellem Solo den Ball zum 29:22 in den Korb und sorgte so zum ersten Mal für richtige Stimmung in der Arena (14.). Jena baute seine Führung weiter aus, führte zur Halbzeit mit neun Punkten Vorsprung.



Nach dem Seitenwechsel schaffte es der MBC nicht mehr, in unmittelbare Reichweite zu kommen. Jena verbesserte nunmehr auch seine Dreierquote, traf insgesamt acht davon (in der 1. Halbzeit nur zweimal). Die Gäste versenkten bei 23 Dreier-Versuchen nur einmal den Ball erfolgreich. Das allein machte schon den Unterschied und den am Ende verdienten Sieg von Science City aus.

Gäste-Coach Aleksandar Scepanovic gratulierte brav zum verdienten Jenaer Sieg. Björn Harmsen war froh über den „wichtigen Sieg im ersten Heimspiel gegen einen Konkurrenten gegen den Abstieg.“

Neuzugang Dru Joyce (18 Punkte und 6 Assists) war der Topscorer an diesem Tag. Er hat aktuell einen befristeten Vertrag bis November. Über eine Weiterverpflichtung wird später entschieden, auch in Abhängigkeit von der Ausländerquote, die für die Basketball-Bundesliga besagt, dass von 12 Spielern mindestens sechs einen deutschen Pass haben müssen.

In der Liga geht es für Jena am Samstag (20.10., 20:30) in Crailsheim weiter. Dann kommen die Telekom Baskets Bonn zum nächsten Heimspiel (Samstag, 27.10., 20:30). Übrigens, Bonn wurde Jena im Pokal-Viertelfinale zugelost, welches am Wochenende vor Weihnachten (22./23.12.) in Jena stattfindet.

SCJ: Joyce 18 Punkte, Iroegbu 16, Mackeldanz 12, Wolf 10, McElroy 8, Allen 6, Jenkins 4, Mazeika 4, Theis 3, Reyes-Napoles

MBC: Moore 18 Punkte, Releford 14, Kerusch 9, Peter-McNeilly 7, Turudic 6, Farr 5, Brembly 5, Stankevicius, Brase, Pechacek, Viglianisi, Zylka

Text: Steffen Langbein
Fotos: Jürgen Scheere



Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok