Anzeige
Topscorer Julius Wolf

91:74 in Bochum: Jena mit Sieg zum Saisonstart

Julius Wolf konnte sich im ersten Saisonspiel die Krone des Topscorers aufsetzen.
Julius Wolf konnte sich im ersten Saisonspiel die Krone des Topscorers aufsetzen. Foto: Gundula Diehr

Die Zweitliga-Basketballer von Medipolis SC Jena feiern in Bochum siegreichen Saisonauftakt. Julius Wolf  ist Topscorer der Partie.

Jena. Mit einem am Ende auch in dieser Höhe verdienten 91:74-Erfolg kehrt Medipolis SC Jena vom Saisonauftakt aus Bochum zurück.

Die Mannschaft von Cheftrainer Domenik Reinboth bezwang die gastgebenden VfL SparkassenStars am Samstagabend zum Start in die BARMER 2. Basketball-Bundesliga in der Bochumer Rundsporthalle trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Alex Herrera, Vuk Radojicic und Jonathan Kazadi.

 Während die Nordrhein-Westfalen nach dem Auftaktviertel speziell aufgrund einer starken Dreierquote mit 23:26 in Front lagen, kippten die Thüringer um Kapitän Julius Wolf den Score bis zur Halbzeit zu ihren Gunsten auf 52:48.



Nach dem Kabinengang gelang es Medipolis SC Jena den Vorsprung zunächst zu konservieren, bevor sich das Team bis zur 30. Minute auf 65:57 absetzen konnte. Im letzten Abschnitt erhöhten der Reinboth-Kader noch einmal die Intensität in der Verteidigung, um sich bis zur Schlusssirene Punkt um Punkt abzusetzen.

Aufgrund der Differenz des Sieges in Bochum übernehmen die Saalestädter gemeinsam mit den Uni Baskets Paderborn (98:71 vs. Ehingen) zunächst die Tabellenspitze der BARMER 2. Basketball-Bundesliga.

Im einzigen Spiel des Sonntags empfangen die BAYER Giants Leverkusen ab 16.00 Uhr die Karlsruhe Lions. So könnte diese erfreuliche Momentaufnahme zumindest bis zum kommenden Wochenende anhalten, wenn das Reinboth-Team die Nürnberg Falcons (25.09., 19.00 Uhr) in der Sparkassen-Arena empfängt.

Domenik Reinboth (Headcoach Medipolis SC Jena): „Das war ein hart erkämpfter Sieg unserer Jungs. Wir waren gut vorbereitet auf einen starken Gegner. Zu Beginn war es für die Zuschauer sicher ein attraktives Spiel.



In der zweiten Hälfte haben wir dann unsere Defense gespielt und das Duell entschieden. Bochum hat sich nie aufgegeben und konnte sich immer wieder herankämpfen. Wir haben am Ende die Big Points gemacht und das Spiel entschieden.“

Jena: Wolf 21 Punkte - Brauner 17, Thomas 15, Simmons 11, Plescher 10, Chapman 8, Haukohl 5, Rodrigues 4, Linartas, Walter, Bank

Text: Tom Prager

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok