Anzeige
Von Gießen an die Saale

Science City Jena: BBL-Routinier Thomas verpflichtet

Neuzugang bei Science City Jena: Hier im Bild der US-Amerikaner Brandon Thomas aus dem Jenaer Heimspiel gegen Gießen in der Saison 2018/2019.
Neuzugang bei Science City Jena: Hier im Bild der US-Amerikaner Brandon Thomas aus dem Jenaer Heimspiel gegen Gießen in der Saison 2018/2019. Foto: Science City Jena/Christoph Worsch

Von Gießen an die Saale: Basketball-Zweitligist Science City Jena verpflichtet BBL-Routinier Brandon Thomas.

Jena. Er wechselt als Anführer, Routinier und Charakterkopf aus der easyCredit BBL nach Jena und wird in der Mannschaft von Science City eine tragende Rolle übernehmen - Flügelspieler Brandon Thomas.

Der US-Amerikaner unterschrieb bei den Ostthüringern in den zurückliegenden Tagen einen 2-Jahresvertrag und wird das Team von Headcoach Domenik Reinboth mit seiner Vielseitigkeit und individuellen Klasse verstärken.

Während der im rheinland-pfälzischen Bitburg geborene Import nach neun BBL-Spielzeiten mit 304 Erstliga-Einsätzen (Phantoms Braunschweig, Artland Dragons, Bayern München, Gießen 46ers) im Gepäck an die Saale wechselt, sammelte Thomas zudem zahlreiche Erfahrungen in kontinentalen Wettbewerben sowie auf internationalem Parkett.



Zuletzt über drei aufeinanderfolgende Spieljahre für die JobStairs GIESSEN 46ers in der easyCredit BBL aktiv, gehörte Brandon Thomas bei den Lahnstädtern schon fast zum Inventar. Umso größer ist die Freude bei Science City Jena, einen Ausnahmespieler mit Erstliga-Format verpflichtet zu haben.

„Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Saison und den Trainingsauftakt in wenigen Wochen. Zunächst möchte ich mich bei den Verantwortlichen bedanken, die mich als Teil dieser Basketball-Familie aufgenommen haben. Ich werde mein Bestes geben, um der Mannschaft dabei zu helfen, unser volles Potenzial auszuschöpfen. Mein persönliches Ziel ist es zudem, meine Erfahrungen an die jungen Spieler weiterzugeben, um sie in ihrer Entwicklung so gut wie möglich zu unterstützen“, sagt Jenas namhafter Neuzugang in fast perfektem Deutsch.

„Ich erwarte, dass wir unsere Ziele in den kommenden Wochen und Monaten gemeinsam als Team angehen und freue mich auf die Herausforderung bei und mit Science City Jena“, so Brandon Thomas abschließend.



„Wir sind froh und glücklich, mit Brandon einen hochklassigen und unglaublich erfahrenen Spieler verpflichtet zu haben. Unser Team wird von seinem Charakter und seinen variablen, spielerischen Qualitäten enorm profitieren. Wir dürfen uns mit Brandon auf einen individuell starken Teamplayer und spielintelligenten Allrounder freuen, der bereits auf hohem Niveau überzeugen konnte“, so Jenas Cheftrainer Domenik Reinboth.

„Brandon kann sich seinen eigenen Wurf kreieren, penetrieren und auch Post spielen. Zudem ist er ein sehr guter Passgeber und sehr smarter Verteidiger. Er wird die Rolle des Routiniers im Team übernehmen, befindet sich ungeachtet seines Alters aber in Topform“, so Domenik Reinboth abschließend.

Die Vita des 36-jährigen US-Amerikaners liest sich gleichermaßen lang wie beeindruckend. Während es wohl den Rahmen sprengen würde, auf jede einzelne seiner 14 Stationen detailliert einzugehen, spricht die Vielzahl namhafter Erstligisten während seiner bisherigen Karriere für die Qualität des Routiniers.

Nach seiner Collegezeit an zwei unterschiedliche Universitäten in Brooklyn (LIU Blackbirds 2002 bis 2004) und Massachusetts (Umass Minutemen 2005 bis 2007) startete Thomas in Europa seine Profi-Laufbahn.



Zunächst in der dänischen Liga bei FOG Næstved Fuß fassend (2007/2008), führte ihn seine kontinentale Reise anschließend in die Alpenrepublik nach Wels. Während Thomas mit den Oberösterreichern die ABL-Meisterschaft 2008/2009 feiern konnte, folgte im Anschluss das erste Engagement in der deutschen Eliteliga.

Zwei Spielzeiten bei den New Yorker Phantoms aus Braunschweig (2009 bis 2011) endeten mit zwei Playoff-Qualifikationen der Niedersachsen, in denen er sich für den lombardischen Club aus Cremona empfehlen konnte. Das Intermezzo in Italien währte jedoch nur zwei Monate, bevor Thomas in die BBL zurückkehrte und für die Artland Dragons auflief, mit denen er bis ins Playoff-Halbfinale 2011/2012 vorstoßen konnte.

Nach seiner ersten Saison bei den Drachen aus Niedersachsen folgte der Wechsel zu Bayern München. Auch mit den Isarstädtern gelang ihm 2012/2013 der Einzug in die Meisterschafts-Halbfinalrunde, aber auch hier beendete eine Serie gegen Brose Bamberg (wie zuvor schon in Braunschweig und Quakenbrück) alle Playoff-Ambitionen.

Nachdem Thomas für die Zeit zwischen 2013 und 2015 ins Artland zurückgekehrt war, dabei eine weitere Playoff-Qualifikation (2013/2014) verbuchen konnte, bevor die Niedersachsen 2015 den Viertelfinaleinzug überraschend verpassten, unternahm er im selben Frühling einen sprichwörtlichen Kurzbesuch ins französische Nanterre. Der Club aus dem Pariser Vorort hatte sich als Tabellenzweiter für die Playoffs der LNB qualifiziert, schied jedoch in der 1. Runde gegen SLUC Nancy aus.



Thomas wagte daraufhin erstmalig den Schritt auf die iberische Halbinsel und unterschrieb für die Saison 2015/2016 bei CB Estudiantes Madrid in der spanischen ACB. Im Kader der Madrilenen wurde er jedoch nicht glücklich und so musste der spanische Club nach einer sportlich weniger erfolgreichen Saison den Gang in die LEB Gold antreten.

Für Brandon Thomas folgten unterdessen drei Globetrotter-Stippvisiten in Puerto Rico (Brujos de Guayama), im Libanon (Champville SC) sowie im argentinischen Corrientes, bevor ihn die Gießen 46ers im August 2018 in seine Wahlheimat Deutschland zurückholten.

Für die Hessen streifte Thomas das K1X-Trikot der 46ers bis 2021 über, bevor er sich im Duell gegen die MHP Riesen Ludwigsburg am 24. April 2021 (vorerst) aus der easyCredit BBL verabschiedete.

Brandon Thomas

geb.: 17.08.1984
Größe: 1,98 m
Gewicht: 97 kg
Position: SF



Stationen

2002–2004 Long Island Univ. Blackbirds (NCAA)
2005–2007 Univ. of Massachusetts Minutemen (NCAA)

2007–2008 FOG Næstved (DK)
2008–2009 WBC Wels (A)
2009–2011 NewYorker Phantoms (GER)
2011 –2011Vanoli-Braga Cremona (ITA)
2011–2012 Artland Dragons (BBL)
2012–2013 FC Bayern München (GER)
2013 Indios de Mayagüez (PRI)
2013–2015 Artland Dragons (GER)
2015 JSF Nanterre (F)
2015–2016 CB Estudiantes Madrid (ESP)
2016 Brujos de Guayama (PRI)
2016–2017 Champville SC (LBN)
2018 Regatas Corrientes (ARG)
2018–2021 Gießen 46ers (GER)

Text: Tom Prager

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok