Anzeige
Trotz kämpferischer Leistung

104:107 in Rostock: Jena verpasst Aufstiegschance

Science City Jena kehrt am Sonntag mit einer knappen Niederlage aus Rostock zurück.
Science City Jena kehrt am Sonntag mit einer knappen Niederlage aus Rostock zurück. Foto: Thomas Weigel/Archiv

Aufstiegstraum geplatzt: Trotz kämpferischer Leistung verliert Science City Jena am Sonntagnachmittag sein letztes Playoff-Gruppenspiel in Rostock mit 104:107.

Rostock/Jena.
Ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Gesichtern erlebte Science City Jena am 6. Spieltag seiner Playoff-Gruppe bei den ROSTOCK SEAWOLVES.

Während die Thüringer zur Halbzeitpause bereits bis auf 61:42 enteilt waren, starteten die Norddeutschen im Verlauf der zweiten Hälfte ein Comeback und überflügelten die Saalestädter noch mit 107:104.



Während Jenas Aufstiegstraum aufgrund der gleichzeitigen Leverkusener 80:65-Sieges gegen die Artland Dragons geplatzt ist, avancierte Rostocks Routinier Chris Carter (29 Punkte) als Topscorer mit zahlreichen wichtigen Körben in der Schlussphase zum Matchwinner der Hausherren.

Jena: Hill 20 Punkte, Nawrocki 18, Haukohl 13, Lodders 11, Nixon 10, Wolf 8, Odiase 8, Tyus 6, Holland 5 – Radojicic (DNP)

Spielfilm: 1. Viertel 19:28 – 2. Viertel 42:61 – 3.Viertel 74:81 – 4. Viertel 107:104

Text: Tom Prager

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok