Anzeige
97:93 gegen Quakenbrück

Science City gewinnt Heimspiel-Finale

Im Duell Jenas Vuk Radojicic mit dem Quakenbrücker Danielius Lavrinovicius (li.).
Im Duell Jenas Vuk Radojicic mit dem Quakenbrücker Danielius Lavrinovicius (li.). Foto: Thomas Weigel

Science City Jena verabschiedete sich am Donnerstagabend mit einem umkämpften 97:93-Sieg gegen die Artland Dragons aus der Heimspielserie der regulären Saison.

Jena. Auch im zweiten Spiel nach der Quarantäne blieben Jenas Basketballer in der Erfolgsspur. Diesmal behielten sie gegen Quakenbrück mit 97:93 die Oberhand.

Nach einem schnellen ersten Viertel mit mehrfach wechselnder Führung lagen zunächst die Dragons 29:27 vorn. Sie glänzten bis dahin vor allem mit einer 100%-igen Dreierquote, sechs Treffer.

Eng und flott ging es auch in den zweiten zehn Minuten weiter. Quakenbrück knackte zuerst die 30-Punkte-Marke, Jena erreichte zuerst 40 Zähler (35.). An der 50 versuchten sich beide einige Male erfolglos, bis es Marcus Tyus zum 51:48 gelang (18.). Science City konnte die Führung bis zur Halbzeit noch auf 55:49 ausbauen.



Nach dem Seitenwechsel fanden die Dragons schneller ins Spiel, beim 61:61 waren sie wieder dran (25.), lagen wenig später nach zwei Dreiern von Jacob Knauf in Folge sogar 67:65 vorn. Diesen verteidigten sie, bis zur Pausensirene, bei fünf Dreiern in diesem Zehn-Minuten-Abschnitt kein Wunder.

Es blieb wieder bis in die Endphase ein Spiel auf Messers Schneide.

Bei einer 92:91-Führung verdaddelten die Gäste 19 Sekunden vor Schluss den Ball. Jena ging durch zwei Freiwürfe von Topscorer Marcus Tyus in Führung und verteidigte diese in den verbleibenden 13 Spielsekunden.

Auch da Jena noch seine Dreierquote im letzten Viertel verbessern konnte (fünf erfolgreiche) gingen die Gastgeber als Sieger vom Parkett.


Nach einer unglücklichen Aktion knickte Stephan Haukohl um und musste leider verletzt ausgewechselt werden (22.). Bei Jena kamen alle zwölf Spieler zum Einsatz und zu Punkten.

Jena sicherte sich endgültig mindestens Platz Vier und fährt zum Hauptrundenabschluss am Samstag zum Tabellenführer nach Rostock.

Jena: Tyus 24, Nixon 17, Hill 11, Odiase 10, Lodders 7, Haukohl 6, Wolf 6, Smith 5, Holland 4, Radojicic 3, Nawrocki 2, Jostmann 2

Spielfilm: 1. Viertel 27:29 – 2. Viertel 55:49 – 3. Viertel 69:72 – 4. Viertel 97:93

Text: Steffen Langbein
Fotos: Thomas Weigel

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok