Anzeige
89:79-Auswärtserfolg

Science City Jena siegt auch in Bremerhaven

Science City Jena kehrt am Mittwochabend mit einem 89:79-Auswärtssieg von der Nordsee zurück.
Science City Jena kehrt am Mittwochabend mit einem 89:79-Auswärtssieg von der Nordsee zurück. Foto: Thomas Weigel/Archiv

Weiter in der Erfolgsspur: Science City Jena gewinnt am Mittwochabend sein Auswärtsspiel bei den Eisbären Bremerhaven mit 89:79.

Bremerhaven/Jena. Einen doppelt wichtigen 89:79-Auswärtssieg konnte Science City Jena am Mittwochabend in einer Nacholpartie des 8. Spieltages bei den Eisbären in Bremerhaven landen.

Während die Thüringer mit dem erfolgreichen Auftritt an der Nordsee ihre Tabellenführung verteidigen können, distanzieren sie zudem einen direkten Konkurrenten im Kampf um die vorderen Plätze der BARMER 2. Basketball Bundesliga.



Nachdem Cheftrainer Frank Menz an die Seitenlinie der Saalestädter zurückkehrte und auch Marcus Tyus wieder zum Spieltagskader gehörte, gelang es Science City das Duell trotz eines anfänglichen 23:17-Rückstandes nach dem Startviertel im weiteren Verlauf der Partie zu drehen und über weite Teile zu bestimmen.

Ohne die weiterhin ausfallenden Dennis Nawrocki, Demarcus Holland und Matt Vest nutzte Jenas Headcoach fast die gesamte Bandbreite seines Kaders, um die Nordseestädter mit aller Intensität sowohl im Spiel als auch in der Tabelle zu distanzieren.

Fast komplett abgemeldet durch die Jenaer Defensive wurde Liga-Topscorer Trey Davis, der in 31 Minuten mit 14 Zählern deutlich unter seinen üblichen Punkteschnitt (22.0 PpG) blieb.



Bereits am Samstagabend um 19.00 Uhr steht Science City Jena die nächste, keinesfalls zu unterschätzende Auswärtshürde bevor, wenn es in Tübingen zum erneuten Duell der beiden Wolf-Brüder Julius und Enosch kommt.

Ob es dem Team aus Jena-Burgau gelingt, ihrem Trainer ein Geburtstagsgeschenk in Form der nächsten Pluspunkte zu machen, können Fans und Zuschauer natürlich erneut auf Sportdeutschland TV verfolgen.

Jena: Hill 16 Punkte, Lodders 16, Nixon 14, Smith 10, Wolf 8, Haukohl 7, Ferner 6, Jostmann 4, Tyus 3, Odiase 3, Radojicic 2 – Rodrigues (DNP)

Spielfilm: 1. Viertel 23:17 – 2. Viertel 39:48 – 3. Viertel 60:71 – 4. Viertel 79:89

Text: Tom Prager

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok