Anzeige
Dritter Sieg in Folge

85:60 in Schwenningen: Jena feiert Auswärtserfolg

Defensiv den Grundstein gelegt: Mit einem 85:60-Sieg kehrt Science City Jena am Samstag aus Schwenningen zurück.
Defensiv den Grundstein gelegt: Mit einem 85:60-Sieg kehrt Science City Jena am Samstag aus Schwenningen zurück. Foto: Grafik/Jenaer Nachrichten

Dritter Sieg in Folge: Science City Jena feiert am Samstagabend einen 85:60-Auswärtserfolg bei den wiha Panthers in Schwenningen.

Jena. Die Basketballer von Science City Jena kehren mit einem Sieg und zwei wichtigen Pluspunkten aus Baden-Württemberg zurück.

Die Mannschaft von Cheftrainer Frank Menz bezwang am Samstagabend die Gastgeber der wiha Panthers Schwenningen am Ende verdient mit 85:60 und feiert ihren vierten Saisonerfolg im fünften Spiel.



Den Grundstein für diesen gleichermaßen positiven wie erfreulichen Spielausgang legten die Thüringer mit einer erneut defensivstarken Vorstellung. Am Ende hielt das Team um Kapitän Dennis Nawrocki & Co. die Südwestdeutschen mit 60 Punkten deutlich unter ihrem bisherigen Schnitt.

Während sich in der ersten Hälfte ein Duell auf Augenhöhe entwickelte, die Führungen beider Teams im Minutentakt wechselten und nur durch ausgeglichene Spielstände unterbrochen wurden, ging das Startviertel hauchdünn mit 19:18 an die Gastgeber.

Ein ähnliches Bild zeigte sich nach dem Start in den zweiten Abschnitt. Fast parallel punktend schritten die Panthers und Science City in Richtung Halbzeitpause. Demarcus Holland war es aus Jenaer Sicht 2.7 Sekunden vor der Sirene zu verdanken, dass es nun die Thüringer waren, die sich mit einer erneut engen 35:34-Führung in die Kabine verabschieden konnten.

Nachdem sich beide Mannschaften auch nach dem Start der zweiten Hälfte noch einen offenen Schlagabtausch geliefert hatten, gelang es den Saalestädtern von Minute zu Minute besser, die Offensivabteilung der Hausherren zum Erlahmen zu bringen.

Nur 12 zugelassene Schwenninger Punkte im dritten Spielabschnitt ließen Science City Jena mit einer verhältnismäßig komfortablen 54:46-Führung in den Schlussabschnitt gehen. In den finalen zehn Minuten spielten die Jenaer das Duell kontrolliert und clever herunter und bauten Step by Step ihren Vorsprung auf 25 Punkte aus.

Jena: Nixon 23 Punkte, Lodders 16, Wolf 11, Smith 11, Holland 8, Nawrocki 7, Radojicic 2, Ferner 2, Haukohl 2, Bank 2, Jostmann 1, Heber

Spielfilm: 1. Viertel 19:18 – 2. Viertel 34:35 – 3. Viertel 46:54 – 4. Viertel 60:85

Text: Tom Prager

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok