Anzeige
Gesucht, gefunden, gelandet

Dontay Caruthers verstärkt Science City Jena

Dontay Caruthers spielt ab sofort bei Science City Jena.
Dontay Caruthers spielt ab sofort bei Science City Jena. Foto: Science City Jena

Unmittelbar vor den anstehenden Weihnachtsfeiertagen werden die Basketballer von Science City Jena noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv und verpflichten den 1,85 m großen US-Amerikaner Dontay Caruthers.

Jena. Der 24-jährige Neuzugang wechselt vom NBA G-League-Team der Agua Caliente Clippers, dem Perspektivkader der Los Angeles Clippers, aus Kalifornien nach Thüringen und wird das Team von Cheftrainer Frank Menz auf den Guard-Positionen verstärken.

„Es war ja schon länger im Gespräch, dass wir auf den kleinen Positionen noch einmal reagieren werden. Dementsprechend haben wir haben uns viel Zeit gelassen, um den Markt in den letzten Wochen aufmerksam zu sondieren und dabei nach einem ganz bestimmten Spielertyp gesucht. Dontay Caruthers entspricht dem Anforderungsprofil und stand bereits seit ein paar Wochen in unserem Fokus“, sagt Frank Menz nach der Unterschrift des US-Amerikaners.

„Er ist schnell und athletisch, ein starker Verteidiger, der offensiv gern den Weg zum Korb sucht. Dontay hat sich in seiner bisherigen Karriere immer über intensive Defense ausgezeichnet, bringt ungeachtet dessen weitere Qualitäten mit, die unserem Team noch gefehlt haben. Er wird bei seiner erste Station außerhalb der USA mit Sicherheit Zeit brauchen, um sich an den europäischen Spielstil zu gewöhnen. Wir wollen ihm diese Zeit geben“, so Frank Menz abschließend.

Während der enorm verteidigungsstarke Guard, als zweifacher „Defensive Player of the Year“ der Mid-American Conference (2017, 2019) dem Jenaer Bundesliga-Kader alternative Optionen in der Rotation verleihen wird, erweitert der Neuzugang die basketballerische Variabilität der Saalestädter um einige wichtige Facetten.



So gilt der Absolvent der Universität in Buffalo als überaus athletischer Slasher, der aufgrund seines starken Drangs zum Korb nur schwer zu stoppen ist. Ein stabiler Distanzwurf sowie schnelle Hände bei der Verteidigung seiner Gegenspieler runden die individuelle Qualität des pfeilschnellen Guards ab.

Nachdem der am 23. Juli 1995 in Rochester, im Bundesstaat New York, geborene Caruthers im zurückliegenden NBA-Draft unberücksichtigt blieb, versuchte er sich im Oktober 2019 zunächst bei den Grand Rapids Drive, dem Anschlusskader der Detroit Pistons, für ein längerfristiges Engagement zu empfehlen.

Während der Probevertrag bei dem Team in Michigan nach einigen Wochen aufgelöst wurde und sich die Agua Caliente Clippers die Dienste des Guards sicherten, rutschte Caruthers aufgrund weiterer Zugänge in der Rotation kontinuierlich nach hinten.

So endete auch dieses Intermezzo im kalifornischen Ontario nach nur wenigen Wochen und ermöglichten es Science City Jena, den bereits seit geraumer Zeit im Fokus stehenden US-Amerikaner zu verpflichten.

Text: Tom Prager

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok