Anzeige
Starke kämpferische Leistung

Science City Jena: Knappe Niederlage gegen ALBA Berlin

Reggie Williams wurde mit 17 Punkten der Topscorer für Jena.
Reggie Williams wurde mit 17 Punkten der Topscorer für Jena. Foto: Steffen Langbein

Im viertletzten Saisonspiel zeigte Science City Jena am Dienstagabend eine starke kämpferische Leistung gegen den Tabellendritten ALBA Berlin, am Ende stand aber mit 77:81 wieder eine Niederlage, die 12. in Folge.

Jena. Das erste Viertel verlief sehr ausgeglichen. Für ALBA traf unter dem Korb vor allem der 2,08 m lange Nnoko (8 Punkte), für SCJ punktete Martynas Mazeika 10-fach. Die anfängliche Berliner Führung wandelte Jena sogar in einen Zwei-Punkte-Vorsprung. Der schmolz im zweiten Viertel schnell wieder dahin und der diesjährige Europacupfinalist ging seinerseits mit drei Punkten mehr in die Halbzeit.

Die ALBA-trosse, die seit dem 31. März ihr zwölftes Spiel bestritten, rotierten stark, sicherlich auch deshalb konnten die Thüringer das Spiel in der zweiten Hälfte spannend halten.

Selbst als Berlin mal neun Punkte vorn lag (48:57/ 25. Min.), kam Jena nach der Auszeit mit einem 10:0-Lauf wieder auf Augenhöhe und ging mit Vorsprung in die letzten 10-Minuten.

Die Zuschauer waren begeistert und schnupperten an der Überraschung, erst Recht beim 64:59 durch Reggie Williams (31.). Dann trafen die Saalestädter aber fünf Minuten nicht und die Hauptstädter verschafften sich entscheidenden Vorsprung.



Zum Verhängnis wurde Jena auch die vielen Fouls, Science City „gewann“ diese Statistik 27:16. Die letzten Spielminuten musste Jena ohne die bis dahin Punktbesten, Mazeika und Roberts, bestreiten, wegen jeweils fünf Fouls. Trotzdem verkürzte Reggie Williams acht Sekunden vor Ultimo nochmal auf 77:79.

Aber durch das notwendige schnelle Foul und die darauf zwei verwandelten Freiwürfe von Luke Sikma machten für ALBA den Sack zu.

Drei Spiele bleiben noch, der Klassenerhalt theoretisch noch drin, aber praktisch weit weg. Auch, wenn Jena (10 Punkte) noch zwei der fünf am Tabellenende platzierten Teams zu Hause empfängt.

Nach dem Auswärtsmatch in Bonn (5. Mai) kommen am 10. Mai Crailsheim (14 Punkte) und am 12. Mai Göttingen (16 Punkte) nach Jena. Beide spielen übrigens vorher auch noch gegeneinander.

Jena: Williams 17 Punkte, Mazeika 16, Roberts 16, Joyce 10, Allen 9, McElroy 3, Wolf 3, Reyes-Napoles 3, Marin, Theis, Heber

Berlin: Sikma 20 Punkte, Giedraitis 13, Saibou 12, Walton jr. 12, Nnoko 10, Clifford 5, Giffey 4, Wagner 3, Thiemann 2, Siva, Schneider, Mattisseck

Zuschauer: 2.285

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok