Anzeige
Schweres Spiel

Science City Jena zu Gast in Ulm

Science City Jena tritt am Dienstagabend zum Auswärtsspiel in Ulm an.
Science City Jena tritt am Dienstagabend zum Auswärtsspiel in Ulm an. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Vor einem schweren Gastspiel bei ambitionierten Ulmern steht Science City Jena am heutigen Dienstagabend in der ratiopharm Arena.

Jena. Das Team von Trainer Björn Harmsen gastiert beim Tabellensechsten von der Donau als Underdog, will ungeachtet der Ausgangslage nach dem zuletzt siegreichen Duell gegen Braunschweig nachlegen und sich mit einem guten Gefühl in die knapp zweiwöchige Länderspielpause verabschieden. Dass Jenas Erstliga-Riesen im Rahmen ihres Auftritts bei sparsamen Schwaben eher weniger Geschenke zu erwarten haben, dürfte sich von selbst erklären.

Die Mannschaft von Coach Thorsten Leibenath unterlag am zurückliegenden Wochenende bei den GIESSEN 46ers mit 90:99, wird sich mit der Zielvorgabe „Playoffs“ von den Saalestädtern nicht überraschen lassen wollen. Während Science City die Fahrt nach Baden-Württemberg in voller Sollstärke antreten konnte, überträgt MagentaSport das Duell aus einer der schönsten Arenen Deutschlands live ab 18.45 Uhr.

„Wir hatten nach dem Sieg gegen Braunschweig nur wenig Zeit, um uns auf den Gegner vorzubereiten, haben dabei in erster Linie den Fokus auf die Stärken der Ulmer gelegt. Die Mannschaft von Thorsten gehört sicher auch in dieser Saison zu den stärksten Teams der Liga.

Ulm verfügt über viel Qualität und hat vor allem im Eurocup sein Potential unter Beweis gestellt. Ich denke, dass sie in der BBL auf jeden Fall unter die vier letzten Teams kommen können“, sagt Jenas Cheftrainer Björn Harmsen vor der Partie.



„Wir haben im Hinspiel phasenweise ganz ordentlich gespielt und das Duell erst am Ende aufgrund der individuellen Ulmer Stärken verloren. Da haben uns vor allem Per Günther und Patrick Miller wehgetan. Martynas und Oli sind zwar noch etwas angeschlagen. Sonst sind in unserem Team soweit eigentlich alle Jungs fit“, sagt Harmsen mit Blick auf das letzte Spiel vor der Länderspielpause.

„Wir werden in den beiden nächsten Wochen trainieren und nicht freimachen, da im Anschluss innerhalb kürzester Zeit zwei wichtige Begegnungen zu absolvieren haben“, so Björn Harmsen abschließend.

Unterdessen spricht die gemeinsame Bilanz in der easyCredit BBL klar für den Gastgeber des heutigen Abends. In den bisherigen sieben Duellen verließ ratiopharm Ulm das Parkett sechsmal als Gewinner, musste sich lediglich am 4. Spieltag der Vorsaison nach einem Jenaer 92:87-Erfolg in der Sparkassen-Arena mit der Rolle des zweiten Siegers begnügen.

Text: Tom Prager

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok