Anzeige
3:5-Auswärtsniederlage

Jena verliert torreiches Spiel in Halle

Die Zeiss-Elf konnte trotz eines guten Auftritts beim Halleschen FC keine Punkte einfahren.
Die Zeiss-Elf konnte trotz eines guten Auftritts beim Halleschen FC keine Punkte einfahren. Foto: Grafik/Jenaer Nachrichten

Der FC Carl Zeiss Jena unterliegt am Mittwochabend in einem sehr unterhaltsamen, torreichen Spiel dem Halleschen FC mit 3:5 (2:2).

Halle/Jena. Beide Mannschaften begannen offensiv eingestellt. Pascal Sohm eröffnete für den HFC den Torreigen (8.). Aber auch der FC Carl Zeiss traf ziemlich früh im Spiel. Rene Eckardt erzielte nach Vorarbeit von Mickels das 1:1 (13.).



Dann übernahm Halle etwas die Initiative, aber Chancen ergaben sich kaum. Das nächste Tor erzielte wieder der Gast. Daniele Gabriele brachte Jena mit einem Seitfallzieher, Marke „Tor des Monats“, 2:1 in Führung (31.).

Dagegen hatten die Gastgeber wieder etwas, und zwar in Person von Sohm, der vor der Pause den Doppelpack schnürte (36.). Mit dem 2:2 ging es in diesem unterhaltsamen Spiel in die Halbzeitpause.

Und ebenso flott und offensiv ging es dann weiter. Abwehrspieler Sebastian Mai brachte sein Team nach einem Guttau-Eckball per Kopf 3:2 in Vorhand. Aber was Halle kann, können wir auch, dachte sich der FCC. Und lieferte praktisch eine Kopie vom HFC-Tor.

Aytac Sulu stellt für den FCC mit einem blitzsauberen Kopfball nach Hammann-Ecke den Gleichstand wieder her (57.).



Aber auch der hielt nicht lange. Ausgerechnet der Torschütze von eben, Routinier Sulu, vertändelte den Ball am eigenen Sechzehner und ermöglichte seinem ehemaligen Mitspieler in Darmstadt, Terence Boyd, dessen 13. Saisontreffer (63.).

Jena gab sich aber noch lange nicht geschlagen, drängte auf den nochmaligen Ausgleich. Gerade als der Gast die Hallenser öfter am und im eigenen Strafraum beschäftigte, konterte der HFC eiskalt. Einen Querpass von Julian Guttau brauchte Boyd nur noch einschieben zum 5:3 (82.).

Damit war das Spiel dann aber entschieden. Jena bemühte sich noch, aber die Kraft war auch alle. Halle helfen die drei Punkte im Abstiegskampf, um den Abstand auf die Abstiegsplätze auf fünf Punkte auszubauen.

Am Samstag, 27. Juni, 14:00 Uhr, stellen sich nun die „kleinen“ Bayern im Ernst-Abbe-Sportfeld vor, als Tabellenführer, sind allerdings als Zweite Mannschaft nicht aufstiegsberechtigt.

Halle: Eisele - Hansch, Mai, Vollert, Landgraf, Nietfeld, Lindenhahn (ab 90.+4. Hilßmer), Sohm, Bahn (ab 89. Papadopoulos), Guttau (ab 89. Mast), Boyd (ab 90.+4. Fetsch)

Jena: Niemann - Hammann, Sulu, Rohr, Voufack, Zejnullahu (ab 54. Kübler), Stanese (ab 75. Grösch), Mickels Eckardt (ab 65. Obermair), Gabriele, Dedidis

Tore: 1:0 Sohm (8.), Wunderlich (6.), 1:1 Eckardt (13.), 1:2 Gabriele (31.), 2:2 Sohm (36.), 3:2 Mai (49.), 3:3 Sulu (57.), 4:3, 5:3 Boyd (63., 82.)

Zuschauer: 0

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok