Anzeige
Vertrag bis Sommer 2022

FC Carl Zeiss Jena: Dirk Kunert wird neuer Trainer

Zur kommenden Saison an der Seitenlinie des Ernst-Abbe-Sportfeldes: Dirk Kunert, der eigentlich erst vor wenigen Wochen beim Berliner AK verlängerte.
Zur kommenden Saison an der Seitenlinie des Ernst-Abbe-Sportfeldes: Dirk Kunert, der eigentlich erst vor wenigen Wochen beim Berliner AK verlängerte. Foto: FC Carl Zeiss Jena/Facebook

Jetzt ist es offiziell: Dirk Kunert wird zur kommenden Saison neuer Trainer des FC Carl Zeiss Jena. Der 52-Jährige unterschrieb beim künftigen Regionalligist einen Vertrag bis 2022.

Jena. Bei den Planungen für die kommende Saison hat der FC Carl Zeiss Jena den wichtigsten Pflock eingeschlagen und mit Dirk Kunert einen erfahrenen Fußballlehrer verpflichtet, der Interims-Trainer Kenny Verhoene ersetzen wird.

Der 52-jährige Berliner, der zuletzt beim Regionalligisten Berliner AK in Verantwortung stand, trainierte zuvor die Bundesliga-Zweitvertretungen vom HSV und Mainz 05 sowie die U19-Mannschaften des VfL Wolfsburg und Hertha BSC.



Mit den A-Junioren des VfL errang Kunert die Deutsche Meisterschaft. Gleiches gelang ihm zwei weitere Male mit den B-Junioren von Hertha BSC.

Dirk Kunert unterschrieb am heutigen Mittwoch einen bis Sommer 2022 geltenden Vertrag an den Jenaer Kernbergen.

Perspektive in Jena auschlaggebend für Wechsel

„Ich freue mich auf Jena, das eine sowohl reizvolle als auch herausfordernde Aufgabe ist. Mich reizt es, beim Gestalten des Neuaufbaus in der Regionalliga mit anzupacken und etwas zu entwickeln. Auf diesem Wege möchte ich aber auch einen ausdrücklichen Dank an den Berliner AK loswerden.

Ich hatte dort aus gutem Grund meinen Vertrag verlängert, weil ich mich im Verein und bei den handelnden Personen gut aufgehoben fühlte.



Aber die Perspektive in Jena auf eine spannende Aufgabe im emotionalen Umfeld dieses Clubs hat letztlich den Ausschlag gegeben, diesen Schritt zu gehen. Und ich gehe diesen mit Überzeugung und Vorfreude“, so der baldige Chefcoach der Jenenser.

FCC-Sportdirektor Tobias Werner ergänzt: „Ich freue mich, dass Dirk Kunert unseren Weg beim Neuaufbau mitgehen und mitgestalten möchte. Dabei zählen wir auf seine Erfahrung im Entdecken und Entwickeln junger Spieler sowie seine umfangreichen Kenntnisse der Regionalliga.

Nun freue ich mich darauf, gemeinsam mit ihm nach vorn zu schauen und die anstehenden Aufgaben im Rahmen der Kaderzusammenstellung voranzutreiben.“

Und FCC-Geschäftsführer Chris Förster zur Personalie Kunert: „Es freut mich, dass es uns gelungen ist, Dirk Kunert an uns zu binden und wir diese wichtige Personalie trotz der Vertragssituation beim BAK unter vertretbaren Rahmenbedingungen zu den vertraglich festgeschriebenen Bedingungen realisieren konnten.

Uns war dabei auch wichtig, dass der neue Trainer die anstehenden Aufgaben gemeinsam mit unserem aktuellen Trainer- und Funktionsteam anpackt. Dirk Kunert kommt ohne weiteres Personal im Gepäck, dafür aber als Teamplayer und Fachmann mit Leidenschaft, Fachkenntnis und Ehrgeiz. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

An der Seite Dirk Kunerts wird der bis Saisonende in der Funktion als Teamchef agierende René Klingbeil als dessen Co-Trainer Bestandteil des Trainerteams bleiben.

Quelle: FC Carl Zeiss Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok