Anzeige
Rote Laterne übernommen

Jena verliert weiter: 0:2 gegen Braunschweig

Kopfball-Duell zwischen dem Jenaer Ole Käuper und dem Braunschweiger Nick Proschwitz.
Kopfball-Duell zwischen dem Jenaer Ole Käuper und dem Braunschweiger Nick Proschwitz. Foto: imago images/Bild13

Wieder keine Punkte: Der FC Carl Zeiss Jena verliert am Dienstagabend gegen Eintracht Braunschweig verdient mit 0:2 (0:1). Mit der dritten Niederlage in Folge, übernimmt die Zeiss-Elf die Rote Laterne der 3. Liga.

Jena. Die Eintracht hatte von Beginn an das Spiel im Griff und erarbeitete sich vor allem Torchancen. Die erste entschärfte Jo Coppens, der einen Wiebe-Schuss über die Latte boxte (8.).

Dann rettete er gegen den Ex-Jenaer Marcel Bär, der aus spitzem Winkel von Rechts abzog, zur Ecke (18.), Bär kam wenig später nochmal zum Schuss, traf aber nur das Außennetz (21.).

Vom heimischen FC Carl Zeiss war vor dem Gästetor kaum etwas zu sehen. Viel Ballbesitz im Mittelfeld, aber dann meist eher der Rückwärtsgang als der Vorstoß in den gegnerischen Strafraum.

So kam es, wie es kommen musste. Die Eintracht ging in Führung. Nach einem zunächst abgewehrten Versuch nach einer Ecke landete der Ball bei Benjamin Kessel, der aus 22 Meter unbedrängt abzog und traf (29.).

Symptomatisch für das FCC-Spiel eine eigentlich gute Konterchance, die aber, viel zu langsam gespielt, beim eigenen Keeper landete (33.). Die Gäste versiebten weitere Chancen, einmal klärte Nico Hammann auf der Linie (45.).



Auch nach der Pause waren die Niedersachsen dem Tor näher als Jena. Marcel Bär rutschte nur knapp am Ball vorbei (50.). Nach einem Freistoß, der noch verlängert wurde, landete das Leder am Jenaer Pfosten (54.). Coppens lenkte Kessels Schuss noch an die Latte (67.).

Dann versuchte es Hammann für den FCC mal aus der Distanz, sein 30-Meter-Schuss sauste knapp übers Tor, endlich mal eine Torchance für Jena (73.). Zehn Minuten vor Schluss sorgte Einwechsler Orhan Ademi nach blitzsauberem Gäste-Konter für die Entscheidung (81.), zur Freude der etwa 700 mitgereisten Fans.

Da Großaspach siegte, liegt der FC Carl Zeiss nun allein mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Das gilt es am Sonntag (4. August, 14:00 Uhr) in Zwickau zu ändern.

Jena: Coppens - Käuper, Kircher, Sarr, Grösch, Hammann, Eckardt (ab 78. Günther-Schmidt), Kübler (ab 43. Schau), Gabriele (ab 38. Donkor), Skenderovic, Pagliuca

Braunschweig: Fejzic - Kessel, Nkansah, Ziegele, Becker, Wiebe, Pfitzner, Bär (ab 68. Feigenspan), Kobylanski, Kijewski, Proschwitz (ab 75. Ademi)

Tore: 0:1 Kessel (29.), 0:2 Ademi (81.)

Zuschauer: 7.114

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok