Anzeige
3. Tischtennis-Bundesliga

4:6 in Süßen: SV SCHOTT Damen kalt erwischt

Im Einzel doppelt erfolgreich: Maya Kunats.
Im Einzel doppelt erfolgreich: Maya Kunats. Foto: SV Schott Jena

Rückrundenauftakt: Die Tischtennis-Damen des SV SCHOTT Jena verloren am Sonntag bei der TTG Süßen mit 4:6.

Süßen/Jena. Eiskalt erwischt wurden die Damen des SV SCHOTT Jena zum gestrigen Rückrundenauftakt der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd bei der TTG Süßen.

Nach verpatztem Doppelstart mit zwei vermeidbaren Niederlagen kam das Team völlig aus dem Tritt und geriet durch drei Niederlagen in Folge gar mit 0:5 in Rückstand.

Dann sorgten zwar Einzelsiege von Maya Kunats, Natalia Grigelova, Valeria Shchetinkina und erneut Kunats dafür, dass die Jenaerinnen nicht vollständig unter die Räder kamen, doch Margarita Tischenko, der der verletzungsbedingte Trainingsrückstand aus dem Dezember noch anzumerken war, konnte in der letzten Partie des Tages die Niederlage gegen Abwehrexpertin Lea Lachenmayer nicht verhindern.



„Leider war der Tiefschlaf-Start in die Partie nicht mehr zu kompensieren“, urteilt SV SCHOTT-Cheftrainer Ralf Hamrik wenig begeistert vom ersten Rückrundenauftritt seines Teams, in dem nur Kunats überzeugen konnte.

Besser soll es dann am ersten Februarwochenende laufen, wenn die Gastspiele beim TSV Schwabhausen II und dem TuS Fürstenfeldbruck auf dem Programm stehen.

Quelle: SV SCHOTT Jena


Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok