Anzeige
Dämpfer im Titelkampf

Jenas Hockey-Herren verlieren gegen Leipzig

SSC-Kapitän Camilo Peña Philipp (li.) im Zweikampf mit einem Leipziger Spieler.
SSC-Kapitän Camilo Peña Philipp (li.) im Zweikampf mit einem Leipziger Spieler. Foto: Markus Fischer

Im Kampf um den Titel des mitteldeutschen Meister im Feldhockey erhalten die Herren vom SSC Jena auswärts einen ersten Dämpfer, da das Spiel gegen den direkten Konkurrenten ATV Leipzig am vergangenen Sonntag mit 1:4 verloren ging.

Leipzig/Jena. Da hatten sich die Herren des SSC Jena im Vorfeld doch ein wenig mehr ausgerechnet. So war es nicht weiter verwunderlich, dass man am vergangenen Sonntag, nach Abpfiff, in viele enttäuschte Gesichter sehen konnte. Schließlich verlor man auswärts gegen den ATV Leipzig mit 4:1 und musste so einen ersten Dämpfer im Aufstiegskampf hinnehmen.

Dabei war man sich des schweren Gegners bewusst. Schließlich verlor man das Hinspiel zu Hause bereits 3:5. Und beide Mannschaften mussten für eine realistische Titelchance gewinnen. Aufgrund der bisher gut gelaufenen Saison startete man aber optimistisch in das Spiel und konnte sich schon zeitig die erste Strafecke erarbeiten. Doch leider konnte man diese nicht verwandeln.

Leipzig hingegen machte es besser, als sie in der 6. Minute ihre Strafecke erfolgreich zum 1:0 trafen. In der Folge nahm das Spiel an Fahrt auf und beide Mannschaften erspielten sich in der Folge einige Tormöglichkeiten. Allerdings wurde die Begegnung dadurch auch zunehmender körperlicher, so dass sich die Schiedsrichter gezwungen sahen, beide Mannschaften in der 17. Minute zu ermahnen.

Der ATV nutzte daraufhin seine Auszeit um die Mannschaft neu einzustellen. Offensichtlich zeigte dies Wirkung, da sie kurz nach Wideranpfiff einen 7m zum 2:0 verwandeln konnten. Jener Treffer war ein kleiner Weckruf für die Jenaer. Man erarbeitete sich jetzt Chance um Chance, schaffte es aber trotz einiger großartig herausgespielten Gelegenheiten jedoch nicht, den Anschlusstreffer zu erzielen.

Bessere zweite Halbzeit

Nach der Pause versuchten die Saalestädter es dann besser zu machen und erhöhten den Druck. Auch hier bekam man die erste Ecke zugesprochen, traf aber erneut nicht. Hendrik Heck hatte dann wenig später den Anschlusstreffer auf der Kelle und konnte von Leipzig nur per Foul gestoppt werden.



Den darauffolgenden 7m verwandelte Eddy Bolze dann in der 44. Minuten erfolgreich zum 2:1. Von diesem Treffer beflügelt spielten die SSC Herren weiter nach vorne, wurden aber auch ein wenig unachtsamer, so dass der ATV gefährlich nahe in den eigenen Kreis kam und die Chance zum 3:1 hatte. Doch glücklicherweise wurde das Tor vorher abgepfiffen, so dass sich die Gäste in der 46. Minute einen erneuten 7-Meter erarbeiteten konnten.

Bolze trat erneut an, vergab jedoch im zweiten Anlauf. Der ATV nutzte die Gelegenheit und gab erneut Gas. So konnten die Hausherren in der 54 Minute per Ecke zum 3:1 treffen und 5 Minuten später dann per Feldtor das 4:1 besiegeln.

Zwei Spiele stehen noch an

Im Nachhinein war man sich dann auf Jenaer Seite ziemlich einig, dass dieser Tag etwas unglücklich gelaufen ist. Kapitän Camilo Peña Philipp meinte zu dem Spiel: „Wir haben den Sieg selber verpasst. An vielen kritischen Punkten lassen wir die Matchbälle liegen. Vier Ecken ohne Treffer in der ersten Halbzeit ist einfach nicht gut. Leipzig hat das auf der anderen Seite konsequenter gemacht.“

Auch fügte er hinzu, dass „es für viele ein schlechter Tag war. Viele individuelle Fehler sorgen dann dafür, dass das Spiel unnötig hoch 4:1 verloren geht.“ Nun heißt es für die junge Mannschaft aufstehen und den Staub abklopfen.

Zwei Spiele hat man noch vor sich und sich das klare Ziel gesetzt sechs Punkte zu holen. Los geht es am Sonntag den 23.06.2019 gegen den Freiberger Hockey- und Tennisclub.

Ein aus Sicht des Kapitäns „unangenehmer Gegner“ aber man selbst stehe in der Breite des Kaders besser da und ist daher optimistisch. Anpfiff ist 10:00 Uhr auf der Anlage des SSC in Lobeda. Zuschauer sind gerne gesehen, der Eintritt ist frei.

Quelle: SSC Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok