Anzeige
Drei weitere Punkte

Hockey: SSC Jena siegt 5:2 gegen Leipzig

SSC-Spieler Thoralf Heiser welcher als zweiter Jugendspieler in dieser Saison sein erstes Tor erzielte.
SSC-Spieler Thoralf Heiser welcher als zweiter Jugendspieler in dieser Saison sein erstes Tor erzielte. Foto: Markus Fischer

Ein 5:2 im ersten Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen den HCLG Leipzig sichert den Hockeyherren vom SSC Jena den dritten Tabellenplatz.

Jena. Auch im zweiten Spiel der Rückrunde belohnten sich die Herren vom Sport- und Sozial-Club Jena mit drei Punkten. Das erste Feldheimspiel im Jahr 2019 gegen die Mannschaft vom HCLG Leipzig konnte mit 5:2 für sich entschieden werden.

Nach Abpfiff sah man auf Seiten der Saalestädter nur zufrieden Gesichter. Die zahlreichen Zuschauer konnten nach einem unterhaltsamen Spiel den Spielern des SSC ansehen, dass diese Spaß am Spiel hatten.

Zufrieden konnte die Mannschaft auch sein. Immerhin dominierte die Mannschaft über weite Teile des Spiels. Nach einem vorsichtigem abtasten in den ersten Spielminuten konnte dann in der 10 Minute Robert Walter den Ball zum 1:0 einnetzen.

Mit dieser Führung im Rücken erhöhten die SSC Spieler den Druck, so dass sie in der Folge immer wieder die Möglichkeit hatten, die Führung zu vergrößern. Als Konsequenz daraus konnte dann in der 23. Minute Robert Walter erneut zum 2:0 treffen.



Die Leipziger kamen in der ersten Halbzeit lediglich zweimal durch Konterchancen in die Nähe des Jenaer Schusskreises, vergaben aber jeweils. Ansonsten hatte Jena viel mehr Spielanteile, vergab aber auch die ein oder andere Torchance.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das Bild fort. Auch hier kam der SSC zu viel mehr Szenen im gegnerischen Schusskreis. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff konnte dann Walter per Stecher einen Schrubber von Florian Trier ins Tor lenken und so sein drittes Tor erzielen.

Nach einer wenig später folgenden Auszeit konnte dann der HCLG jedoch einen Anschlusstreffer erzielen. Die Jenaer Hockeyspieler ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und so konnte Hendrik Heck nach einer Strafecke per Schlag auf 4:1 erhöhen.

Die kurze Euphorie nutzten dann die Leipziger aus und konnten drei Minuten später durch einen Konter erneut auf ein 4:2 herankommen. Das war aber die letzte nennenswerte spielerische Aktion der Leipziger. Stattdessen entwickelte sich das Spiel zu einem zunehmend körperbetonteren Spiel. In Folge dessen gab es nun einige grüne und gelbe Karten, vor allem auf Seiten der Leipziger.

Auch in dieser hektischen Schlussphase behielten die Gastgeber jedoch die Oberhand. In der 60 Minute setzte dann schließlich Thoralf Heiser das Endergebnis fest, indem er als weiterer Nachwuchsspieler sein erstes Herrentor zum 5:2 erzielte.



Kapitän Camilo Peña Philipp war mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Jeder konnte heute sehr gute Leistungen abrufen“ sagte er nach dem Spiel. Aus seiner Sicht „überträgt sich zunehmend die Trainingsdynamik der letzten Wochen aufs Spiel.“, dies führe dazu, dass „man immer besser in die Spielabläufe hineinkommt. Wir hatten heute ein viel kontrolliertes Spiel als üblich.“

Dem konnte auch Trainer Lars Schmidt im Wesentlichen nichts weiter hinzufügen. Auch er zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden und sprach von einem verdienten Sieg. „Wir waren ausgeglichener als der Gegner besetzt. Dadurch konnten wir ein viel höheres Spieltempo bieten.“, fasste er das Spiel in wenigen Worten zusammen.

Mit diesem gelungenen Start kann das Team nun mit neuer Energie die kommenden Spiele in Angriff nehmen. Die Gegner werden nicht leichter. Aber nachdem was die Zuschauer am Wochenende auf der Hockeyanlage in Lobeda sehen konnten, zweifelt wohl niemand im Verein daran, dass dabei einige sehenswerte Hockeyspiel dabei sein werden.

Quelle: SSC Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok