Anzeige
Thüringenderby

2:6 gegen Mühlhausen: SCHOTT Jena ohne Chance

Der im Einzel doppelt erfolgreiche Jenaer Spieler Pavol Mego.
Der im Einzel doppelt erfolgreiche Jenaer Spieler Pavol Mego. Foto: Verein

Keine Chance im Thüringenderby: Der SV SCHOTT Jena verlor am Sonntag vor heimischem Publikum gegen die TTBL-Reserve des Post SV Mühlhausen mit 2:6.

Jena. Ohne Spitzenmann Frantisek Placek blieb das Bundesligaquartett des SV SCHOTT Jena am gestrigen Sonntag im Thüringenderby gegen die TTBL-Reserve des Post SV Mühlhausen in eigener Halle ohne Chance und unterlag klar mit 2:6.

Schon zum Auftakt in die Partie besiegelten die beiden Doppelniederlagen früh das Schicksal des Gastgebers.



Auch eine Galavorstellung von Pavol Mego, der sowohl Nachwuchstalent Benno Oehme als auch Post-Spitzenmann und Cheftrainer Erik Schreyer in drei Sätzen klar auf Distanz hielt, konnte nichts mehr am eindeutigen Spielverlauf ändern.

Roman Rezetka, Leonard Süß und Philip Schädlich gingen trotz ansprechender kämpferischer Leistungen am Ende leer aus.

Beide Teams rangieren nun mit 9:21 Zählern punktgleich auf den Plätzen acht und neun. Noch hat der SV SCHOTT dank des besseren Spielverhältnisses die Nase knapp vorn und verweilt auf dem ersten Nichtabstiegsplatz.

Quelle: SV SCHOTT Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok