Anzeige
Zwei Auswärtsniederlagen

Jena ohne Spitzenspieler Placek chancenlos

Der Jenaer Spieler Pavol Mego bezwang seinen früheren Mannschaftskameraden Nico Stehle mit 3:1.
Der Jenaer Spieler Pavol Mego bezwang seinen früheren Mannschaftskameraden Nico Stehle mit 3:1. Foto: Verein

Ohne Nummer 1 chancenlos: Der SV SCHOTT Jena unterlag am Samstagabend auswärts beim SV Salamander Kornwestheim mit 0:6 und am Sonntag in Leiselheim mit 2:6.

Jena. Ohne seinen erkrankten Spitzenspieler Frantisek Placek blieb der SV SCHOTT Jena in den beiden Auswärtsauftritten bei den Spitzenteams der 3. Bundesliga Süd wie erwartet ohne Chancen.

Am Samstagabend in Kornwestheim musste das Team im vierten Jahr seiner Ligazugehörigkeit gar erstmals über eine 0:6-Höchststrafe quittieren. Siegchancen hatte lediglich das Doppel Pavol Mego/Roman Rezetka, das gegen Josef Simoncik und Kay Stumper einen Matchball im Entscheidungssatz nicht nutzen konnte.

Auch am Sonntagnachmittag in Leiselheim gelang kein Doppelerfolg, doch in den ersten beiden Einzeln des vorderen Paarkreuzes siegte Mego mit 3:1 gegen seinen früheren Mannschaftskameraden Nico Stehle und Rezetka bezwang mit demselben Ergebnis den Rumänen Constantin Cioti, so dass der Pausenstand 2:2 lautete.



Nach der Pause spielten die Rand-Wormser jedoch ihre ganze Stärke aus und ließen in den folgenden vier Partien keine weiteren Punkte für das SV SCHOTT-Quartett zu.

Mit 8:16 Punkten rangiert der SV SCHOTT aktuell auf Platz acht der Tabelle. Der Vorsprung auf die TTBL-Reserve des Post SV Mühlhausen auf Abstiegsplatz neun beträgt drei Zähler, die es am 10.02. im Heimspiel gegen den TTC Wöschbach zu verteidigen gilt.

Quelle: SV SCHOTT Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok