Anzeige
3. Tischtennis-Bundesliga Herren

Jena holt Remis gegen Spitzenreiter aus Leiselheim

 Der erfolgreiche Jenaer Akteur Leonard Süß vom SV SCHOTT.
Der erfolgreiche Jenaer Akteur Leonard Süß vom SV SCHOTT. Foto: Verein

Das war nichts für schwache Nerven: In einer hochdramatischen Partie sicherte sich das Quartett des SV SCHOTT Jena am Sonntag in eigener Halle ein 5:5-Unentschieden gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter TV Leiselheim.

Jena. Dabei hatten die Gäste aus Worms zunächst den besseren Start in die Partie. Nach geteilten Eingangsdoppeln brachten im vorderen Paarkreuz Constantin Cioti und Medardas Stankevicius ihr favorisiertes Team mit Siegen gegen Pavol Mego und Frantisek Placek zur Pause 3:1 in Führung.

Doch überraschend egalisierten Roman Rezetka und Leonard Süß mit einem Dreisatzerfolg gegen seinen früheren Mannschaftskameraden Nico Stehle postwendend zum 3:3.



In den letzten vier Einzeln war dann Hochspannung angesagt. Mego konnte zwar Matchbälle gegen Stankevicius nicht verwerten und Rezetka gelang nur ein Satzerfolg gegen Stehle, doch sowohl Placek gegen Cioti wie auch Süß gegen den indischen Materialspezialisten Sushmit Sriram überwanden im Entscheidungssatz Rückstände von 7:9 bzw. 6:9, siegten jeweils 11:9 und sicherten ihrem Team so den unerwarteten Punktgewinn gegen die Spitzenmannschaft der Liga.

Mit 8:10 Zählern ist der SV SCHOTT nach Abschluss der Vorrunde auf den sechsten Tabellenplatz geklettert und verwies den punktgleichen TTC Wohlbach auf Rang sieben. Genau diese beiden Teams bestreiten bereits am 05.01. den Rückrundenauftakt im Fränkischen.

Quelle: SV SCHOTT Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok