Polizeibericht für Jena und den SHK vom 31.08.2015

Teilen auf

Pressemeldungen
der Landespolizeiinspektion Jena
vom 31.08.2015

Jena

Jena-Lobeda

Teures Motorrad geklaut

Wahrscheinlich haben die Diebe ein Fahrzeug benutzt, als sie ein Motorrad der Marke Suzuki in der Bonhoefferstraße vor der Hausnr. 7 stahlen. Der Besitzer hatte das Motorrad am Sonntagabend gegen 21.00 Ihr dort abgestellt und mittels Stahlschloss an Vorderrad und Telegabel sowie Lenkradschloss gesichert.

Als er sein Motorrad am heutigen Montag gegen 08.30 Uhr wieder nutzen wollte, war es nicht mehr da. Der Schaden liegt bei 2.600 Euro.


Jena-West


E-Bike übersieht Fahrrad

Der 59-jährige Fahrer eines Elektrofahrrades (Pedelec) befuhr Sonntagnachmittag gegen 14.30 Uhr verbotenerweise den Gehweg der Humboldtstraße stadtauswärts.

Auf Höhe der Kreuzung Humboldtstraße/Stoystraße wollte er auf die Fahrbahn wechseln. Ohne Schulterblick übersah er einen Radfahrer, der ordnungsgemäß auf der Straße in die gleiche Richtung unterwegs war.

Beide kollidierten und stürzten, wobei sich aber nur der 33-jährige Radfahrer verletzte. An dessen Fahrrad gab es außerdem Sachschaden in Höhe von 300 Euro.


Jena-Lobeda

Falsch gedeuteter Abbiegevorgang

Ein falsch gedeuteter Abbiegevorgang führte am Sonntag in der Paul-Schneider-Straße im Kreuzungsbereich zur Erlanger Allee zum Zusammenstoß zwischen einem Opel und einem Citroen, wobei an beiden Autos ein Sachschaden von 10.000 Euro entstand.

Die 34-jährige Opelfahrerin deutete einen Fahrstreifenwechsel des Citroens zum Zwecke des Überholens als Abbiegevorgang und fuhr daher nach links in die Erlanger Allee ein, wobei es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit dem jedoch geradeaus fahrenden Citroen kam.

Dabei wurde die Opel-Fahrerin leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden im Frontbereich erheblich beschädigt und waren nicht mehr rollfähig. Zum Unfallzeitpunkt war die Lichtsignalanlage nach übereinstimmender Aussage aller Beteiligten und Zeugen außer Betrieb.

SHK

Hermsdorf

Polizei im Großeinsatz: Drei Personen verschwnden

Die Beamten der Polizeiinspektion Saale-Holzland waren am Wochenende rund um die Uhr im Einsatz, um nach drei Vermissten zu suchen. Bei der Suche unterstützt wurden sie von den Freiwilligen Feuerwehren, von einem Fährtenhundeführer der Diensthundestaffel Gera und der Rettungshundestaffel Marlieshausen (mit 43 Personen und 23 Hunden incl. Mantrailern) sowie den Beamten der Polizeihubschrauberstaffel.

Am längsten währte die Suche nach einer 93-jährigen demenzkranken Frau, die am Samstagabend ihr Heim in Bad Klosterlausnitz verlassen hatte. Die Suche erstreckte sich in den Nachtstunden auf das dichte Waldgebiet zwischen Hermsdorf und Bad Klosterlausnitz. Auch eine

Öffentlichkeitsfahndung war bereits in Gang gesetzt. Die Frau wurde am Sonntag um 12.10 Uhr in einem Moorgebiet ca. 100 Meter von der A9 entfernt endlich gefunden. Sie war gestürzt und dehydriert und kam ins Krankenhaus.

Auch ein 78-jähriger ebenfalls demenzkranker Mann aus einem Heim in Jena wurde am Samstag nach stundenlanger Suche endlich gefunden. Er war gegen 17.00 Uhr zuletzt gesehen worden. Bei ihm bestand der Verdacht, dass er mit dem Zug nach Stadtroda/Papiermühle gefahren ist und sich hier in hilfloser Lage verirrt hat.

Kurz vor Mitternacht erreichte die Polizei dann die Meldung durch einen Sicherheitsdienst, dass sich der Gesuchte in Hermsdorf auf der Hermsdorfer Höhe befindet. Er wurde unverletzt aber völlig orientierungslos angetroffen und in sein Heim zurückgebracht.


Der dritte Vermisste war am Samstag ein neun Jahre alter Junge aus Eisenberg, der die Zeit beim Spielen mit einem Freund vergessen hatte und gegen 20.45 Uhr selbstständig wieder nach Hause zurückkam.

Eisenberg

Einbrecher geschnappt

Drei Einbrecher in Gartenlauben konnten durch die Polizei in der Nacht zum heutigen Montag in Eisenberg auf frischer Tat gestellt werden. Über Notruf teilte eine Zeugin um 02.30 Uhr mit, dass sie am Seidelsweg den Schein von Taschenlampen sieht und Stimmen hört.

Ein 14-Jähriger konnte von den Beamten daraufhin bei seiner Flucht aus einem Garten gestellt werden, ein 24-Jähriger noch im Umfeld. Dem Dritten gelang die Flucht, doch ist auch er (15) namentlich bekannt.

Alle drei waren gewaltsam in mehrere Gärten und Gartenlauben eingedrungen und hatten sich einen Fernseher, Gartengeräte und Handwerkszeug, Lebensmittel sowie ein Handy zum Abtransport bereitgelegt. Alle drei stammen aus Eisenberg und sind bereits polizeibekannt.

Autobahn

Jena/A 4

Bei Unfall leicht verletzt

Sonntagabend kam es kurz nach dem Ausgang des Jagdbergtunnels, auf der A 4, Richtung Frankfurt/M., zu einem Verkehrsunfall. Der 60-jährige Fahrer eines Pkw Fiat aus Greiz hatte sein Fahrzeug hier stark abgebremst, weil er auf der Autobahn etwas wahrgenommen hatte.

Eine dahinter fahrende 46-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw Mercedes aus Erfurt konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und fuhr auf den Fiat auf.

Es entstand ein Sachschaden von knapp 7.000 Euro. Der Fiat-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Quelle: LPI Jena

 

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net