Anzeige
Innenministerium entschied

Weihnachtsmarkt: Nun doch ohne MPi-Präsenz

Das Thüringer Innenministerium spricht sich gegen das sichtbare Tragen von Maschinenpistolen auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt aus.
Das Thüringer Innenministerium spricht sich gegen das sichtbare Tragen von Maschinenpistolen auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt aus. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Die Polizeistreife auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt patrouilliert nicht mehr mit sichtbarer Maschinenpistole (MPi).

Jena. Scheinbar ist Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD), die erst am Donnerstag von den Jenaer Ordnungshütern bei einem Pressetermin (wir berichteten Weihnachtsmarkt: Patrouille mit Maschinenpistolen) vorgestellte bewaffnete Sicherheitsmaßnahme, aufgestoßen.

Mit einer sichtbaren Maschinenpistole wolle man bei den Streifengängen deutliche Polizeipräsenz auf dem Weihnachtsmarkt und dem angrenzenden Rummel zeigen, so hieß es noch in diesem Vor-Ort-Termin.

http://www.goethegalerie.de/aktuelles/news/1

Laut MDR THÜRINGEN, habe es ein Kommunikationsproblem mit dem Innenministerium in Erfurt gegeben, räumte die Jenaer Polizeisprecherin Steffi Kopp gegenüber dem Sender ein. Kopp sagte, dass die vier bis sechs Polizisten, die auf dem Weihnachtsmarkt Streife gehen würden, keine MPi mehr am Körper tragen werden, diese hätten sie aber im Fahrzeug dabei.

Text: Michael Baumgarten

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige